Google I/O 2016: Fokus auf Android VR und Project Tango

Vom 18. bis 20. Mai ist es wieder soweit: Die jährlich stattfindende Entwicklerkonferenz I/O von Google findet statt. Wie üblich werden im Rahmen der Veranstaltung wieder neue Geräte und Softwareverbesserungen aus dem Hause Google vorgestellt. Was der Suchmaschinenriese dieses Jahr konkret in der Pipeline hat, lässt sich aufgrund des bereits veröffentlichten Zeitplans schon in etwa erahnen. Demnach wird wohl der Fokus bei Google auf Virtual Reality (VR) und Project Tango liegen.

Mit Blick auf den Zeitplan der Konferenz, kann man davon ausgehen, dass das Thema VR bei Google zunehmend an Bedeutung gewinnt. So sind im Rahmen der I/O 2016 diverse Sessions zum Thema VR geplant. Das Google selbst an einer VR-Brille werkelt ist bereits seit längerem ein Thema, Ende Mai scheinen sich die Gerüchte zu konkretisieren. Mittlerweile hat Google sogar eine eigene VR-Kategorie im Online Store.

Der Mitgründer von Gizmodo und Engadget Peter Rojas, hat kürzlich das Thema VR nochmal angefeuert. So verkündete er über Twitter, dass kommende Woche auf der I/O 2016 eine neue mobile VR-Brille samt eigenem Betriebssystem vorgestellt wird. Zusammen soll das Ganze auf Android VR hören. In der Dokumentation eines kommenden Updates für die Unreal Engine, wurde das Neue VR-OS allerdings schon verraten. Auch das Wall Street Journal deutete im März bereits neue VR-Funktionen auf OS-Ebene an. Laut dem ehemaligen Tech-Journalisten Rojas zu urteilen, soll Android VR bezüglich des Niveaus, deutlich über der Gear VR liegen, allerdings auch deutlich unter der HTC Vive und der Oculus Rift. Insgesamt sind in diesem Jahr viele Hersteller auf den VR-Zug mit aufgesprungen, wie beispielsweise LG, Huawei und Alcatel. Das Thema ist ohne Zweifel brandaktuell.

Die VR-Brille aus dem Hause Google soll als Standalone agieren. Bedeutet, dass das Gerät nicht mehr auf ein Smartphone oder PC angewiesen ist, sondern die benötigte Technologie bereits verbaut hat.

Project Tango

Ein weiterer Fokus der Google I/O 2016 scheint auf der Raumerfassungs-Technologie namens Project Tango zu liegen. Diese wurde von Google Anfang 2014 angekündigt und soll ganze Räume in 3D erfassen. Das Ganze soll mit Hilfe von Smartphones und Tablets funktionieren, die mit diversen Sensoren ausgestattet sind. Diese sollen ermöglichen, dass sowohl der Raum in dem man sich bewegt, als auch die eigenen Bewegungen in Echtzeit erfasst werden. Da sich mit dieser Technologie unter anderem auch Inhalte für VR-Brillen produzieren lassen, würde eine Präsentation auf der diesjährigen I/O durchaus Sinn machen.

Wir sind gespannt und freuen uns darauf, was die Entwicklerkonferenz des IT-Riesen tatsächlich offenbart. Die I/O 2016 findet vom 18. bis 20. Mai im Shoreline Amphitheater in Mountain View, Kalifornien statt.

Zum Nachbericht über die Google I/O 2016.


Image „San Franciso, Highway 1 & California, June 2014“ (adapted) by Robert Nyman (CC BY 2.0)


About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.