Wattpad rückt Bücherschreiben in den Fokus

Wer gerne viel Zeit vor dem Laptop verbringt und Geschichten schreibt, allerdings keinen Verlag für seine Bücher findet oder einfach nur Wert auf Feedback und eine tolle Community legt, der sollte sich Wattpad genauer ansehen. Ich selbst bewege mich mittlerweile beinahe täglich auf der E-Book-Plattform und kann bislang nur von den besten Erfahrungen berichten.

Wattpad ist per Browser erreichbar. Es gibt jedoch auch eine Android-App für Smartphones und Tablets im Google Play Store. Die E-Book-Plattform gibt es bereits seit 2006, sie ist kostenlos und für jeden zugänglich. Wattpad hat bereits 40 Millionen Nutzer.

Jeder kann seine Geschichte hier hochladen – Kapitel für Kapitel, ein Cover und einen Klappentext erstellen, sowie seine Geschichte bewerten und kommentieren lassen.

Wem das nicht reicht, der kann an zahlreichen Wattpad-internen Wettbewerben teilnehmen oder sogar einen Verlagsvertrag, beispielsweise vom Piperverlag, ergattern.

Seit über einem Jahr bin ich als Autorin auf der Plattform aktiv und bin nach wie vor begeistert von der Community. Spaßeshalber habe ich angefangen, eine Geschichte zu schreiben und merkte schnell, dass meine Motivation stetig wuchs, je mehr Feedback ich dafür bekommen habe. Schließlich wurde es mir immer wichtiger, regelmäßig ein neues Kapitel hochzuladen und so entstand am Ende eine Geschichte mit etwa 380 Seiten.

Die vielen Kommentare und Votes haben mir dabei geholfen, meine Geschichte von Tag zu Tag wachsen zu lassen. Inzwischen arbeite ich an meinem dritten Buch und habe mit keinem Tag die Lust am Schreiben verloren. Im Gegenteil – mir hat es sehr geholfen, mich zu verbessern, auf bestimmte Kriterien zu achten und eine Community aufzubauen, die dabei zusieht, wie eine Geschichte immer größer wird.

Kleine Anreize – große Wirkung

Statistiken verraten ungefähr, welche Leserschaft man mit seiner Geschichte anspricht, in welchem Alter sie sich befindet und ob es überwiegend Männer oder Frauen, Jungs oder Mädchen sind, die man erreicht. Dies stellt eine weitere sinnvolle Stütze beim Schreiben von Geschichten dar.

Auch die zahlreichen Wettbewerbe, die auf Wattpad stattfinden, sind ein super Anreiz, sich ein paar Schritte weiter zu trauen. Genau hier erkennt man, ob die eigene Geschichte wirklich Potenzial hat. Inzwischen versuche ich mehrmals in der Woche, meine Geschichte zu schreiben, mir produktive Anregungen und Kritik zu sammeln, um anschließend den Schritt in die Verlagssuche zu wagen.

Alleine der Gedanke, dass es auch nur einem Leser gefällt, der mitfiebert, der kommentiert, votet – meiner Meinung nach lohnt es sich schon allein für ihn, weiter zu schreiben. Das Gefühl, dass jemandem gefällt, was man selbst fabriziert hat, ist einfach unbeschreiblich.

Aus diesem Grund kann man auch anderen Autoren auf Wattpad dieses Gefühl zurückgeben. Eine eigene Bibliothek und Leselisten mit vielen verschiedenen Storys aus 22 verschiedenen Genres – hier findet jeder etwas, was ihm gefällt. Es macht Spaß, sich durch die Massen an tollen Storys durchzuklicken und auch selbst Leser zu sein, seine Meinung abzugeben und zu voten, in der Bahn, auf dem Sofa – überall.

Meiner Meinung nach ist Wattpad ein spannendes Portal mit vielen Möglichkeiten. Jeder, der sich gerne die Zeit mit Lesen vertreibt und offen für neue Storys ist oder gerne seine eigenen Geschichten mit anderen teilt, hat hier seinen Platz. Gemeinsam Geschichten aufzubauen, zu entdecken und Erfahrungen zu sammeln, ist für mich eine schöne Art, Bücher zu schreiben.


Image „Android“ by Wattpad


Dieser Text erschien zuerst auf unserer Geschwisterseite Netzpiloten.de.

About Jennifer Eilitz
kommt aus der Lüneburger Heide und studiert Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HAW in Hamburg. Derzeit arbeitet sie neben dem Studium als Werksstudentin bei den Netzpiloten.