Galaxy S8, Google Pixel, iPhone 7: So wenig kostet die Smartphone-Fertigung bei Top-Geräten

Wer überlegt, sich ein aktuelles Smartphone der Oberklasse von einem der führenden Hersteller zuzulegen, sollte zunächst einmal überprüfen, ob er das nötige Kleingeld dazu hat. Kauft man diese Geräte nämlich ohne Vertrag, bezahlt man nicht selten knapp 800 Euro für das neue Handy. Das ist nicht gerade günstig! Aber ist es im Vergleich zu den Kosten in der Smartphone-Fertigung wenigstens angemessen oder einfach nur überteuert?

Der Statistik-Anbieter statista hat für heise online eine Grafik entwickelt, aus der hervorgeht, was Samsung, Apple und Google sich die Herstellung ihrer Spitzen-Smartphones kosten lassen. Verglichen werden verschiedene Bauteile des Geräts am Beispiel vom Galaxy S8, iPhone 7 und Pixel XL. Die Daten stammen von IHS Markit, einem US-amerikanischen Unternehmen für Analysen und Informationen.

Infografik: Das kosten die Flagship-Phones | Statista

So wenig kosten die Einzelteile

Es verwundert nicht, dass das teuerste Bauteil beim Galaxy S8 das Display ist. Es nimmt immerhin fast die komplette Vorderseite des Smartphones ein, ist dabei nahezu rahmenlos und zudem gebogen. Mit etwa 85 US-Dollar ist es außerdem das kostspieligste Display unter den ausgewählten Modellen.

Apple und Google geben am meisten für ihre Prozessoren bzw. Basebands aus. Während der A10 Fusion Chip mit 64-Bit Architektur im iPhone 7 etwa 60 US-Dollar kostet, gibt Google für den Qualcomm Snapdragon 821 mit 2,15 Ghz + 1,6 GHz und 64-Bit-Quad-Core-Prozessor sogar 70 US-Dollar aus.

SmartphoneGünstigeste KomponenteTeuerste Komponente
Samsung Galaxy S8Akku (ca. 5 $)Display (ca. 85 $)
Google Pixel XLAkku (ca. 4 $)Prozessoren / Baseband (ca. 70 $)
Apple iPhone 7Akku (ca. 2 $)Prozessoren / Baseband (ca. 60 $)

In allen drei Fällen ist das günstigste Bauteil der Akku. Er kostet bei Samsung etwa 5 US-Dollar, bei Google ca. 4 US-Dollar und bei Apple sogar nur etwa 2 US-Dollar. Ein kleiner Kaffee bei Starbucks oder ein neuer Akku für das iPhone 7? Sucht‘s euch aus!

So wenig geben Hersteller für die Fertigung aus

Beim Betrachten der Grafik fällt auf, dass sich die Kosten, die bei der Herstellung anfallen, gravierend von dem Verkaufspreis unterscheiden. Den Löwenanteil machen in jedem Fall die Materialkosten aus. Der geringste Teil entfällt auf die Fertigungskosten. Im Fall des Galaxy S8 liegen diese bei 5,90 US-Dollar.

SmartphoneHerstellungskostenVerkaufspreis
Samsung Galaxy S8307,50 $799 Euro
Google Pixel XL285,80 $759 Euro
Apple iPhone 7224,80 $759 Euro

Während Samsung bei der Herstellung des Galaxy S8 geschätzt 307,50 US-Dollar ausgibt, werden für den Kunden umgerechnet 799 Euro fällig. 759 Euro müssen Kunden an Apple bezahlen, wenn sie ein iPhone 7 kaufen wollen. Dabei gibt Apple für die Herstellung geschätzt gerade einmal 224,80 US-Dollar aus. Auch ein Pixel XL geht für 759 Euro über den Ladentisch. Dabei gibt auch Google nicht einmal die Hälfte davon für die Herstellung aus. 285,80 US-Dollar fallen dafür an.

Kosten in der Smartphone-Fertigung nur ein Kleckerbetrag

Nachdem ich mir jetzt die Zahlen zur Smartphone-Fertigung angesehen habe, kann ich die Frage, ob der Kaufpreis für aktuelle Smartphones angemessen ist, zumindest für mich beantworten: Nein, ist er nicht! Ein Spitzen-Smartphone zu entwicklen, es zu bauen, zu bewerben und zu verkaufen, verursacht selbstverständlich Kosten, zu denen noch Marketing und Vertrieb hinzukommen und die schließlich auf den Verkaufspreis umgelagert werden müssen. Doch auch vor diesem Hintergrund muss man deutlich sagen, dass heutige Top-Modelle überteuert und die Preise unangemessen sind.


Teaser Image by TheDigitalWay / Pixabay (CC0 Public Domain), Chart by Statista


About Niklas Hamburg
Als Redakteur bei den Netzpiloten, Androidpiloten und Applepiloten beschäftigt sich Niklas Hamburg mit allem, was digital ist. Wenn er in seiner Freizeit Klavier spielt oder im Garten buddelt, weiß er aber auch das analoge Leben zu schätzen.