Die fünf besten Drohnen-Apps für DJI-Copter

Drohnen normal fliegen? Kann jeder. Insbesondere die Fluggeräte vom Marktführer DJI sind sehr ausgereift und lassen sich relativ einfach steuern. Allerdings können die DJI-Quadcopter noch viel mehr, als die Standard-App DJI Go 4 anbietet. Mit Drohnen-Apps anderer Entwickler können die Modelle wie Mavic, Spark, Phantom und andere auf einmal viel mehr, als DJI eigentlich vorsieht.

Drohnen-Apps für den sicheren Flug: UAV Forecast und AirMap

Drohnen-Apps AirMap
AirMap. Screenshot by Mika Baumeister

Starten möchte ich mit ein paar Sicherheitshinweisen. Denn es gibt ein paar Sachen vor dem Abheben einer Drohne zu beachten, die vielen Piloten gar nicht bewusst sind. Dabei geht es vor allem um Flugverbotszonen und die Zuverlässigkeit des GPS-Signals.

UAV Forecast und AirMap sind beides Apps, die die Flugverbotszonen in Deutschland recht akkurat darstellen. DJI programmiert den Drohnen bereits aktiv ein, dass sie in Verbotszonen nicht starten können. Der chinesische Hersteller erfasst aber bei weitem nicht alle Restriktionen. Hier können die genannten Apps helfen.

Allerdings benötigt man beide Apps in Kombination, um wirklich alle Zonen zu finden. So ist UAV Forecast bei Flughäfen sehr hilfreich. Hingegen AirMap kann zusätzlich viele Helikopter-Startplätze und Naturschutzgebiete anzeigen, welche für Copterpiloten ebenfalls tabu sind.

Drohnen-Apps UAV Forecast
UAV Forecast. Screenshot by Mika Baumeister

UAV Forecast hilft ferner insbesondere bei den sonstigen Startvorbereitungen. Neben aktuellen Informationen zur Windgeschwindigkeit in höheren Luftlagen verrät die App, wie viele Satelliten zur GPS-Positionierung verfügbar sind.

Am wichtigsten sind für GPS-gesteuerte Drohnen aber mit Sicherheit die Sonnenwinddaten, auch KP-Index genannt. Mit diesen Daten informiert euch UAV Forecast darüber, wie sehr die Sonne das Magnetfeld der Erde stört. Je höher die Zahl, desto stärker die Sonnenwinde. Steigt der Index über die Zahl 4, kann es zur Beeinträchtigung des GPS-Systems deiner DJI-Drohne kommen. Dies kann im schlimmsten Falle zum Kontrollverlust des Copters und einem sogenannten Flyaway führt. Deswegen: Better safe than sorry!

UAV Forecast gratis herunterladen
AirMap for Drones gratis herunterladen

DJI auf Speed: Litchi

Aber Genug zum Thema Sicherheit, Bahn frei für den Spaß. Eine der interessantesten Drohnen-Apps von Drittanbietern für DJI-Produkte ist Litchi. Mit mehr als 50.000 Verkäufen ist die Software überaus erfolgreich, wenn man bedenkt, dass sie für den App-Markt unüblich hohe 25 Euro kostet. Dafür bietet sie aber auch eine Reihe an zusätzlichen Funktionen, auf die DJI in der herstellereigenen App verzichtet.

Beispielsweise kannst du mit Litchi sehr einfach Wegpunkte bestimmen und den Flug auf diese Weise bequem automatisieren. Dadurch kannst du dich völlig auf die Steuerung des Gimbals konzentrieren, um professionelle Videos zu erstellen.

Drohnen-Apps Litch
Litchi. Screenshot by Mika Baumeister

Sehr interessant ist außerdem die Panorama-Funktion von Litchi. Ist diese ausgewählt, musst du den Copter an einer Stelle in der Luft platzieren. Daraufhin erstellt Litchi vollautomatisch etwa 20 Bilder, die ein 360 Grad umfassendes Panorama ergeben. Diese neue Betrachtungsweise ist sehr originell und kommt in der Regel gut an.

Für ältere Drohnen, die von Haus aus kein ActiveTrack unterstützen, bietet Litchi ein ähnlich gut funktionierendes Tracking-System an. Mit Daumen und Zeigefinger definierst du, welches Objekt du verfolgen möchtest.

Litchi für 24,99 Euro herunterladen

Wegpunkte planen: Planner for DJI Drones

Wenn du auf das Panorama-Feature und das Tracking verzichten kannst, aber Waypoints ausprobieren möchtest, hilft dir die App namens Planner for DJI Drones weiter. Die Anwendung vom Entwicklerstudio Drone Harmony befindet sich noch in der aktiven Entwicklungsphase und ist deswegen immer noch mit Vorsicht zu genießen.

Drohnen-Apps Planner for DJI Drones
Planner for DJI Drones. Screenshots by Mika Baumeister

Die App Planner for DJI Drones eignet sich dafür, autonome Flugrouten zu erstellen. Die Macher legen viel Wert auf eine intuitive Bedienung. Daher lassen sich die Wegpunkte einfach und schnell festlegen. Du kannst auch eine Route fliegen, die dann von Planner for DJI Drones geglättet wird. Anschließend kannst du auf dem verbesserten Flugpfad deine Aufnahme realisieren. Wer will, kann sogar die Gimbaleinstellungen automatisieren und die Drohne komplett ihr eigenes Ding machen lassen.

Planner for DJI Drones gratis herunterladen

3D-Mapping: PrecisionFlight

Solltest du Interesse an 3D-Karten haben und ein wenig Google Maps nachahmen wollen, sei dir PrecisionFlight ans Herz gelegt. Sie gehört zu den Drohnen-Apps, die eine bestimmte Gegend dreidimensional tracken können. Dabei darfst du den Bereich wahlweise im klassischen Linienmuster oder in einem Kreis abfliegen lassen. Währenddessen erfasst die App vollautomatisch die Oberfläche des zu überfliegenden Areals. Mit den angefertigten Bildern kannst du in Drittanbieter-Software wie Pix4D ein echtes 3D-Modell erzeugen. Dieses kannst du dann entweder mit Freunden teilen oder sogar per 3D-Druck zuhause hinstellen.

PrecisionFlight for DJI gratis herunterladen

Drohnen-Apps Planner for DJI Drones
PrecisionFlight. Screenshot by Mika Baumeister

Was Drohnen-Piloten beim Fliegen und Filmen sonst noch beachten sollten, haben wir hier zusammengetragen.


Image & Screenshots by Mika Baumeister


About Mika Baumeister
Mika studiert Technikjournalismus in Bonn und schreibt schon seit einiger Zeit über allerlei technischen Krimskrams: Seien es nun Smartphones, Gadgets, Drohnen, VR-Brillen oder Anwendungen aller Art. Prinzipiell macht er mit jedem Artikel sein Hobby einen Tacken mehr zum Beruf.