TaskTillDone: Outsourcing im Taschenformat

Im Februar diesen Jahres wurde die Plattform TaskTillDone von Leo Brunnhofer gegründet. Diese soll sowohl Unternehmen dabei helfen, Experten für kleinere Tätigkeiten zu engagieren, als auch Freelancer unterstützen, ihre Talente anderen anbieten zu können. Hierbei legt TaskTillDone besonderes Augenmerk auf die mobile Nutzung des Portals. Selbst die Bezahlung für erfüllte Aufgaben verläuft über die App.

Die mobile Nutzung schafft sowohl Vorteile für die Unternehmen als auch für die registrierten Experten. Firmen können schnell und einfach kleine oder mittelgroße Aufgaben abgeben, während die Experten in Echtzeit auf die Aufträge reagieren können und so selbst dann Geld verdienen, während sie unterwegs sind.

Um TaskTillDone verwenden zu können, muss man sich oder sein Unternehmen anmelden und kann sofort loslegen. Als Firma kann man Aufgaben erstellen, welche dann der Datenbank hinzugefügt werden und sich von Freelancern einsehen lassen. Die Beschreibung der Aufgaben gestaltet sich recht einfach. Neben der eigentlichen Aufgabe können eine Beschreibung, zugehörige Medien, das Fälligkeitsdatum und die angebotene Bezahlung festgelegt werden. Aufträge können direkt mit den TaskTillDone-Kontakten, per Email und über Facebook, Google+ und Twitter geteilt werden. Es ist auch möglich, selbst nach geeigneten Freelancern zu suchen und per Chat mit diesen in Kontakt zu treten.

Als Freelancer hat man die Möglichkeit, sich mit eventuellen Arbeitgebern auszutauschen. Weiterhin kann man auch von sich aus bestimmte Tätigkeiten mit einer Preisvorstellung anbieten. Die TaskTillDone-Datenbank kann nach Aufträgen durchforstet werden. Findet man einen passenden Auftrag, kann man sich mit seinem Profil dafür bewerben. Im Profil können die eigenen Fertigkeiten und Qualitäten genannt werden.

Neben der Ausrichtung auf die Mobilität liegt ebenfalls ein großer Fokus auf dem eigenen Netzwerk der Nutzer. Miteinander bekannte oder befreundete User können sich gegenseitig weiterempfehlen. So wird versucht, ein möglichst vertrautes Netzwerk zu erschaffen, denn laut Brunnhofer sorgt ein größeres Vertrauen auch zu einem Anstieg der Qualität. Das beste Beispiel hierfür liegt in der eigenen Entwicklung von TaskTillDone. Nachdem Brunnhofer zuerst alleine mit der Entwicklung begonnen hatte, fing er jedoch schnell damit an, Aufgaben an befreundete Freelancer abzutreten. Später hat er auch die internationale Crowd genutzt.

Download: TaskTillDone für Android

Image „TaskTillDone Logo“ via Screenshot

About Adrian Wulfram
Adrian Wulfram hat sein Abitur 2014 absolviert und sucht seitdem nach einem Einstieg in die Welt der Medien. Er ist seit März 2015 in der Redaktion von Netzpiloten.de tätig.