Vergleich der Titanen: Samsung Galaxy S6 vs. LG G4

Samsung und LG – die beiden südkoreanischen Smartphone-Produzenten liefern sich mit ihren neusten Flaggschiffen erneut ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Pole-Position der Android-Geräte. Denn das Samsung Galaxy S6, das man hier bestellen kann, sowie das neu erschiene LG G4 lassen keine Wünsche in der Ausstattung offen. Doch wer hier die Nase vorn hat, das zeigt der Detailvergleich.

Samsung Galaxy S6 by Maurizio Pesce (CC BY 2.0) via Flickr

Hochwertiges Design: Leder tritt gegen Glas an

Sowohl Samsung als auch LG setzen bei ihren aktuellen Flaggschiffen auf hochwertige Verarbeitung und kompromisslose Eleganz. Wobei jedes der High-End-Smartphones einen anderen Geschmack in Sachen Eleganz bedient.

Das Samsung Galaxy S6 mit seinem Aluminium-Glas-Gehäuse wirkt modern und edel. Es hat einen technischen kühlen Look. Das LG G4 hingegen ist in der 50 Euro teureren Version mit einem Echtleder-Überzug zu haben. Dadurch fühlt es sich um einiges wärmer an und sieht genauso elegant aus. Bildlich gesprochen nimmt das S6 die Position der Edelstahl-Luxusuhr ein, während das G4 mit einem exquisiten Lederarmband versehen ist.

Wer in puncto Design die Nase vorn hat, ist reine Geschmackssache. Der eine mag es nicht, das Glas und Metall sehr rutschig sind. Der andere kann darüber hinwegsehen und liebt die kühle Optik dieser Materialien.

Leistung – Das Galaxy S6 mit dem besseren Prozessor ausgestattet

Nach dem Bekanntwerden der Hitzeprobleme im Snapdragon 810 haben sowohl Samsung als auch LG in Sachen Prozessor ganz unterschiedliche Wege eingeschlagen. So setzt das Galaxy S6 auf den hauseigenen Achtkern-Prozessor Exynos 7420, der laut diverser Benchmarks zu den schnellsten Chipsätzen auf den Markt gehört. LG hingegen hat sich beim G4 dafür entschieden, den kleinen Bruder des 810er, nämlich den Snapdragon 808 mit Adreno 418-GPU, zu verbauen. Dieser verfügt allerdings nur über sechs Kerne.
Von der Prozessorleistung liegt also das Samsung Galaxy S6 vor dem LG G4. Allerdings macht sich dieser Vorsprung im Alltag kaum bemerkbar. Beide Smartphones laufen flüssig ohne Verzögerungen und starten Apps in Sekundenbruchteilen.

Das Display: Super-AMOLED vs. Quantum-Technologie

Das G4 ist 5 mm länger, 6 mm breiter und 3 mm dicker als das S6. Es wiegt auch 20 g mehr. Da es mit 5,5 Zoll das größere Display besitzt, sind diese Maße nicht weiter verwunderlich. Dank seiner gerundeten Rückseite liegt es trotz seiner Größe immer noch sehr gut in der Hand. Das Samsung Galaxy S6 verfügt über 5,1 Zoll-Bildschirmdiagonale.

LG G4 by Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0) via Flickr

Beide Smartphones lösen in QHD auf, wobei das S6 aufgrund seines kleineren Displays auf eine etwas höhere Pixeldichte kommt. Allerdings ist für das menschliche Auge dieser Unterschied nicht mehr wahrnehmbar. Auf beiden Geräten sind praktisch keine einzelnen Pixel erkennbar, sondern alle Konturen sind gestochen scharf.

Samsung Galaxy S6 by Maurizio Pesce (CC BY 2.0) via Flickr

Das Galaxy S6 besitzt ein Super-AMOLED-Display, das gegenüber LGs LCD-Display mit Quantum-Technologie, beim Kontrast, der Farbwiedergabe und der Blickwinkelstabilität ein wenig die Nase vorne hat. Allerdings fallen diese Unterschiede nur im direkten Vergleich beider Smartphones auf. Jedes für sich genommen, verfügt über ein absolut alltagstaugliches Display.

Das LG G4 verfügt über einen auswechselbaren Akku

Beim Thema Akku hat eindeutig das LG G4 gewonnen. Nicht nur, dass er mit 3.000 mAh etwa 15 Prozent stärker ist als der 2.550 mAh-Akku von Samsung. Er lässt sich beim G4 dank der abnehmbaren Rückseite auch herausnehmen und austauschen. Ein Feature, auf das beim Galaxy S6 zugunsten des Unibody-Gehäuses verzichtet wurde und das von vielen Samsung-Fans schmerzlich vermisst wird.

LG G4 by Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0) via Flickr

Top-Kameras in beiden Geräten

Samsung hat im Galaxy S6 eine Kamera mit 16 Megapixel, optischem Bildstabilisator und einer Blende von f/1.9 verbaut. Beim G4 sieht es zunächst ähnlich aus. 16 Megapixel und einen optischen Stabilisator gibt es ebenfalls. Hinzu kommen allerdings ein Laser-Autofokus, eine Blende von f/1.8 und ein Farbsensor, der für eine Wiedergabe von möglichst realistischen Farben sorgen soll.
Mit diesen Spezifikationen verfügen beide Geräte über die vermutlich besten Kameras, die sich aktuell auf dem Smartphone-Markt finden lassen. Wahre Unterschiede bei den Fotos lassen sich kaum wahrnehmen. Beim LG fällt auf, dass es eine etwas lichtstärkere Optik besitzt und damit in lichtschwachen Umgebungen teilweise bessere Bilder liefert.

Samsung Galaxy S6 by Maurizio Pesce (CC BY 2.0) via Flickr

Features: LG G4 ohne Fingerabdrucksensor

Beide Smartphones unterstützten wie es sich für ein Flaggschiff gehört schnelles LTE mit bis zu 300 Mbit/s. Ebenso gehören GPS, WLAN und Bluetooth zur den Verbindungsstandard. Beide sind mit dem aktuellen Android-Betriebssystem ausgestattet, wobei jedes von ihnen seine hauseigene Benutzeroberfläche besitzt.

Zu den Oberflächen ist zu sagen, dass das Samsung Galaxy S6 wesentlich aufgeräumter und handlicher wirkt. Anwendungen von Drittanbietern sind nur in geringem Maße vorinstalliert und lassen sich ausnahmslos ganz schnell deinstallieren. Letzteres geht beim LG G4 leider nicht immer.

LG G4 by Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0) via Flickr

Einer der größten Unterschiede bei den Funktionen ist vermutliche, dass das LG G4 anders als das S6 ohne einen Fingerabdrucksensor auskommt. Ob dies ein Vor- oder Nachteil ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Der Preis für das Galaxy S6 und das LG G4

Das Samsung Galaxy S6 in der Version mit 32 GB ist bereits für 699 Euro zuhaben, während die 128-GB-Version stolze 899 Euro kostet. Dagegen wirkt das G4 mit 649 Euro für die Kunststoffvariante und mit 699 Euro für das Modell in Lederoptik fast schon günstig. Zudem man beim G4 den internen Speicher per microSD selbst erweitern kann. Bei allen genannten Preisen handelt es sich um UVP-Angaben des Herstellers.

Fazit

Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass es keine wirklich großen Unterschiede zwischen den Samsung Galaxy S6 und dem LG G4 gibt. Während ersteres mit einem stärkeren Prozessor, einem besseren Display und einem Fingerabdrucksensor auftrumpfen kann, verfügt letzteres über die bessere Kamera und mehr Flexibilität dank des auswechselbaren Akkus und des erweiterbaren Speichers. Die Entscheidung, ob man das Galaxy S6 oder das LG G4 wählen sollte, hängt also letztendlich vom eigenen Geschmack ab und davon, worauf man persönlich wert legt.

Bildmaterial:
LG G4 | (2) | (3) by Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0)
Samsung Galaxy S6 | (2) | (3) by Maurizio Pesce (CC BY 2.0)

About Jan Unger
Jan Unger, Jahrgang 1984, ist als Mitarbeiter in der Redaktion von Mobildiscounter.de tätig. Seine Arbeit stützt sich vorrangig auf News und Recherchen rund um die Mobilfunkbranche. Sein vielseitiges Interesse gilt vor allem den Betriebssystemen iOS und Android. Daneben beschäftigt er sich mit Apps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.