b-cared: Smartphone-basierte Alternative zum Hausnotruf im Crowdfunding

Die App b-cared ist eine einfachere, Smartphone-basierte Alternative zum Hausnotruf für ältere alleinlebende Menschen. Damit das neue Konzept auch möglichst vielen Menschen helfen kann, sammeln die Entwickler derzeit das nötige Startkapital über eine Crowdfunding-Kampagne.

Crowdfunding-Kampagnen gibt es inzwischen wie Sand am Meer und wenn man mal ehrlich ist, sind die meisten davon zwar unterhaltsam, aber irgendwie doch nur Quatsch. Die App b-cared ist hier eine willkommene Ausnahme. Sie will nämlich eine deutlich zeitgemäßere Alternative zu aktuellen Hausnotrufsystemen für ältere Menschen bieten.

Bisherige Lösungen wie der klassische Hausnotruf funktionieren, wie der Name erahnen lässt, nur in der eigenen Wohnung und sind an eine fixe Basisstation gekoppelt. Die verunglückte Person muss zudem ein Armband tragen, das oftmals als stigmatisierend empfunden wird und im Notfall auch noch einen Knopf bedienen um Hilfe zu alarmieren. Gerade zu letzterem sind die Personen nach einem Sturz aber oft nicht mehr in der Lage und bleiben somit oft stundenlang unentdeckt.

Die Entwickler von b-cared haben sich – übrigens auf Drängen der eigenen Mutter – eine bessere Lösung überlegt – b-cared. Diese ist selbst dann in der Lage, einen Rettungsdienst selbsttätig zu alarmieren, auch wenn die betroffene Person nicht mehr dazu in der Lage ist, oder das Smartphone kein Netz hat und sogar, wenn es beim Sturz kaputt gegangen ist.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz leben mehr als 16 Millionen Menschen die älter sind als 65 allein. In der Altersgruppe besitzen inzwischen aber immerhin 21 Prozent ein Smartphone – und es werden künftig sicherlich noch viel mehr. Eine App-basierte Lösung ist daher zeitgemäß und längst überfällig. Die Entwickler von b-cared haben bereits einen Großteil der App fertiggestellt, für den Endspurt benötigen sie nun aber finanzielle Unterstützung. Die Crowdfunding-Kampagne konnte bereits die Hälfte des gesteckten Ziels von 28.800 Euro erreichen. Sollte die Finanzierung glücken, soll b-cared noch im Sommer 2015 veröffentlicht werden. Wer die Entwickler in ihrem Vorhaben unterstützen möchte, hat noch bis zum 02. August Zeit an der Crowdfunding-Kampagne teilzunehmen.

About Daniel Kuhn
Daniel Kuhn leitet seit Juni 2015 die Blogs Android4you.de und Appleunity.de. Ansonsten schreibt Wahl-Berliner mit Leib und Seele als freier Journalist für Netzpiloten.de und Androidmag.de.