Google und Samsung kündigen monatliche Sicherheitsupdates an

Nachdem in letzter Zeit immer mehr schwere Sicherheitslücken für Android aufgetaucht sind, reagieren Google und Samsung mit monatlichen Sicherheitsupdates.

Stagefright war die Sicherheitslücke, die erneut deutlich gemacht hat, wie schwer es für Google ist, das Sicherheitsproblem von Android in den Griff zu bekommen. Mit einer manipulierten MMS-Nachricht können Hacker theoretisch Zugriff auf das System von rund 900 Millionen Android-Geräten erlangen. Durch die Entscheidung Googles, die Updates den Herstellern zu überlassen, wird der Sicherheits-Patch wohl nur die wenigsten Geräte erreichen. Doch auch an Google selber ist diese Problematik nicht vorbeigegangen und das Unternehmen aus Mountain View fängt endlich an, Maßnahmen zu treffen.

Als ersten Schritt hat Google neue Image-Dateien für die Nexus-Geräte ab dem Nexus 4 aufwärts Online gestellt. Wer schnell auf der sicheren Seite sein will, kann diese herunterladen und installieren, dabei ist aber zu beachten, dass sämtliche Daten auf dem Gerät gelöscht werden. Das Sicherheitsupdate wird in den kommenden Tagen und Wochen auch OTA (Over The Air) ausgerollt.

Als zweiten und deutlich wichtigeren Schritt hat Google zudem bekannt gegeben, dass ab sofort im monatlichen Rhythmus Sicherheits-Updates für die Nexus-Geräte ausgeliefert werden.

Nachdem Google den Patch für Stagefright schon an die Hardware-Partner weitergegeben hat, rührt sich in deren Lager auch etwas. Samsung geht den großen Schritt mit Google zusammen und wird ebenfalls jeden Monat ein Sicherheitsupdate für Galaxy-Geräte veröffentlichen. Um welche Geräte es sich dabei genau handelt, will Samsung aber erst in wenigen Tagen bekannt geben.

Diese Maßnahmen sind definitiv löblich und wichtig für Android, aber die Lösung für das Problem sind sie noch nicht. Dafür müsste Samsung auch ganz alte und Low-Budget-Geräte unterstützen, was anhand des unüberschaubaren Produktportfolios nahezu unmöglich scheint. Außerdem müssten alle Hersteller geschlossen diese Schritte gehen, damit möglichst viele Android-Nutzer künftig geschützt sind. Wir sind gespannt, was in dieser Sache in Zukunft noch passiert und ob Google das Problem irgendwie in den Griff bekommen kann.

Quellen: Samsung Tomorrow Blog und Google Android Blog (via Googlewatchblog)

Image „Android Lineup – Shadow“ (adapted) by Rob Bulmahn (CC BY 2.0)

About Daniel Kuhn
Daniel Kuhn leitet seit Juni 2015 die Blogs Android4you.de und Appleunity.de. Ansonsten schreibt Wahl-Berliner mit Leib und Seele als freier Journalist für Netzpiloten.de und Androidmag.de.