Neue Leaks zu den Nexus-Modellen von LG und Huawei

Bezüglich Spekulationen zum Nexus von LG und dem Nexus 6 von Huawei, könnten kürzlich durchgesickerte Fotos einen ersten Blick auf die Optik der Geräte gewähren.

Der indonesische Google+ Nutzer Inno Yudha, hat das Foto zum Nexus von LG am Sonntag Nachmittag US-amerikanischer Zeit, einer Nexus-begeisterten Community geposted. Zwar gab er keinen Hinweis darauf, um was es sich handelt, aber auf Grundlage dessen, dass die Rückseite deutlich mit dem Schriftzug Nexus versehen ist, der “nicht zu verkaufen“ Markierungen sowie der generellen Größe, nehmen viele im Netz an, dass es sich dabei um die Pre- Retail- Version von LGs Nexus Gerät handelt.

Eine gehörige Portion Skepsis ist auch hier wieder angebracht. Gerade auch da das Foto nicht der Designsprache von LG entspricht und optisch so gar nicht dem Design des vorherigen Nexus von LG entspricht.

Die Vermutung das Google daran arbeitet, dieses Jahr noch zwei Nexus-Geräte zu veröffentlichen ( eins von Huawei und eins von LG), hält sich weiterhin. Nachdem nun ein vermeintlicher Leak zum LG von Nexus aktuell im Netz kursiert, gibt es auch Neuigkeiten bezüglich des Nexus aus dem Hause Huawei. Die neu durchgesickerten Bilder zum Nexus von Huawei, sollen Berichten zufolge auf detaillierten Bauplänen des Geräts basieren. Diese dürften zwar nicht goldrichtig liegen, allerdings sollten sie einem eine klare Vorstellung von dem geben, was es zu erwarten gibt.

Eine Sache die bei fast jedem der durchgesickerten Bilder klar wird ist, dass beide Nexus-Geräte über einen Fingerabdruck-Scanner verfügen werden. Wir wissen außerdem, dass Android M, welches zusammen mit den Geräten veröffentlicht werden soll, solche Sensoren mehr unterstützen soll.

Üblicherweise veröffentlicht Google die neuste Android-Version im Oktober, also sollte es nicht zulange dauern herauszufinden, wie akkurat die Leaks dann tatsächlich sind.

Quelle: androidpolice.com & technobuffalo.com

Image „Nexus 5“ (adapted) by John Karakatsanis (CC BY-SA 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.