Google verschiebt Project Ara auf 2016

IT-Riese Google wird in diesem Jahr doch kein Project-Ara-Smartphone herausbringen. Die ersten modularen Smartphones sollen erst 2016 erscheinen.

Ursprünglich sollte das modulare Smartphone aus dem Hause Google schon bereits seit einem halben Jahr im Verkauf sein, stattdessen muss Google die Markteinführung von Project Ara erneut nach hinten verschieben. Fans von Project Ara müssen sich demnach wohl noch weiter gedulden müssen, das Entwicklerteam hat auf Twitter bekannt gegeben, dass sich der Launch auf 2016 verschieben wird und das Pilotprojekt nicht wie geplant in Puerto Rico stattfinden wird. Als Begründung für die erneute Verschiebung werden lediglich weitere Testdurchläufe genannt, die man wohl noch durchführen will.

Eine Veränderung der Pläne bezüglich der Markteinführung in Puerto Rico ist eingeleitet worden, heißt es unter anderem. Dabei wird allerdings zugleich bekräftigt, dass es kein „Goodbye“ an Puerto Rico sei und Project Ara „nirgendwo hingeht“. Mit einer Aufgabe des Projektes ist also nicht zu rechnen.

Modulare Smartphones könnten das nächste große Ding im mobilen Sektor sein, fragt sich nur, wann die Geräte denn letztendlich auf den Markt kommen. Project Ara von Google, ist selbstredend der populärste Vertreter eines solchen Konzeptes.

Quelle: giga.de

Image „Project Ara Spiral 2 Prototype“ (adapted) by Maurizio Pesce (CC BY 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.