Amazon goes Underground: Apps kostenlos verfügbar

Den größten App Store für Android bietet neben Google mit dem Play Store der Online-Versand-Riese Amazon. Nun bläst des Unternehmen zum Angriff und bietet ab sofort über den neuen Dienst „Underground“ eine Reihe eigentlich kostenpflichtiger Anwendungen für lau an. Doch wie wird das Ganze eigentlich monetarisiert und bezahlt der Kunde im Endeffekt nicht doch?

Amazon-Underground

Amazon versucht sein angeschlagenes Image durch einen neuen Dienst aufzupolieren. Er hört auf den mysteriösen Namen „Underground“ und stellt für Amazon-Kunden eine Vielzahl an normalerweise kostenpflichtiger Apps gratis an. Zu ihnen zählen unter anderem Premium-Anwendungen wie Blitzer.de PLUS, Sparkasse+ oder Office Suite Professional 8. Selbst In-App-Käufe in Androidsoftware wie Lovoo, Die Eiskönigin Free Fall, Angry Birds Slingshot Stella oder Goat Simulator sind kostenlos.

Gekennzeichnet sind die gratis angebotenen Apps mit „Actually Free“. Laut Amazon werden die Entwickler dennoch angemessen vergütet. Das System ist dabei recht einfach: Über die App wird die Nutzungsdauer getrackt und im Anschluss minutengenau abgerechnet. Für jede Minuten Nutzungszeit vergütet der Onlineversender den angemeldeten Entwickler mit einem Zehntel Cent. Je mehr Androidnutzer die Anwendung installieren und je länger sie in Benutzung ist, desto höher ist also der ausgeschüttete Betrag.

Die Frage ist nun, ob sich die ausgezahlten Beträge für die App-Designer lohnen und wer schlussendlich wie und womit bezahlt. Amazon gibt an, die Entwickler aus eigener Tasche zu finanzieren. Durch das Verwenden der über Amazon bezogenen Apps kann das Unternehmen jedoch ein breites Nutzungsverhalten aufzeichnen – zum Leidwesen des Datenschutzes jedes einzelnen Nutzers. Inwieweit Amazon diese Daten speichert, weiterverwendet oder gar verkauft ist nicht genau ersichtlich. Wir sind dennoch gespannt wie sich der Service in Zukunft entwickelt, denn laut Amazon soll es sich nicht um eine schnelle Werbeaktion, sondern ein langfristiges Projekt handeln.

Quelle: Amazon (via Caschys Blog)

Image & Teaser: Amazon

Amazon.com Tools“ Image by C_osett [CC 1.0 Public Domain]

About Jonas Haller
Jonas ist technikbegeisterter Leichtbaustudent an der Technischen Universität in Chemnitz. Er sammelt gern Erfahrungen mit neuer Hardware sowie innovativen Technologien und lässt andere daran teilhaben. Durch den Techblog „HTC Inside“ ist er zum Bloggen gekommen. Zwischendurch war er auch für das „Android Magazin“ aktiv. Privat schreibt er auf jonas-haller.de über die Dinge und Geschichten in seinem Leben, die er berichtenswert findet.