Lenovo überlässt Smartphone-Geschäft Motorola

Seit Lenovo Motorola aufgekauft hat, gibt es viele Spekulationen darüber was mit der bestehenden Smartphone-Sparte geschehen wird. Diesbezüglich hat das Unternehmen nun mehr Details preisgegeben.

Wie es scheint plant Lenovo im Smartphone-Geschäft zukünftig voll und ganz auf die Marke Motorola zu setzen. Unter dem Namen Lenovo soll es keine Smartphones mehr geben. Das chinesische Unternehmen möchte sich vor allem die langjährige Erfahrung von Motorola im Bereich Forschung und Entwicklung zunutze machen.

Bezüglich des Geschäfts mit Tablets hat sich der PC-Hersteller bislang nicht geäußert. Da aber bisher kein neues Motorola-Tablet gesichtet wurde, ist es gut möglich das Lenovo hier weiter auf die eigene Marke setzt.

Ausgeschlossen von der Umstellung ist die Tochter ZUK, welche vor kurzem mit dem Z1 ihr Handy-Debüt gab. Medion dürfte von der Umstrukturierung ebenfalls unberührt bleiben. Das Unternehmen aus Essen ist zwar ein Teil des Lenovo-Konzerns, agiert aber größtenteils unabhängig.

Ein Grund für die Umgestaltung dürfte Lenovos zuletzt schwächelnde Performance im Smartphone-Sektor sein. Im Vergleich zum Vorjahr war der Gewinn im zweiten Quartal drastisch eingebrochen.

Quelle: engadget.de

Image „Lenovo“ (adapted) by Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.