Kommt bald das erste Pixel-Tablet von Google? [Update]

Bisher hat Google im Tablet-Bereich eher mäßigen Erfolg. Zwar konnten in den letzten Jahren die Nexus-Geräte den ein oder anderen Käufer finden, doch liegen die Verkaufszahlen weit hinter denen des Mitbewerbers Apple. Das soll sich schon bald ändern, denn wie Android Police erfahren haben will, soll mit dem Pixel C noch dieses Jahr ein neues 10-Zoll-Gerät auf dem Markt kommen. Schafft das Unternehmen aus Mountain View damit eine Trendwende?

Google-Pixel-C-Tablet

Gerüchten zufolge soll das auf den Namen Pixel C getaufte Tablet mit einem 10,2 Zoll großem, sehr hellem Display mit einer Pixeldichte von 308 ppi daher kommen. Im Inneren dürfte mit dem voraussichtlich verbauten Nvidia X1 Quad-Core-Prozessor mit Maxwell-GPU für ordentlich Leistung gesorgt sein. 3 GB Arbeitsspeicher in LPDDR4-Bauweise sollen flüssiges Arbeiten ermöglichen. Ebenfalls an Bord ist laut Android Police ein USB-Typ-C-Anschluss, über dem das Tablet aufgeladen sowie der kabelgebundene Datenaustausch durchgeführt werden kann. Wie auch bei den Chromebook-Schwestergeräten könnten farbige LEDs auf der Rückseite den aktuellen Akkuladezustand anzeigen.

Designtechnisch orientiert sich das Pixel C an den bisherigen Pixel Chromebooks: So soll Google auf ein Metallgehäuse zurückgreifen und brilliante Displaytechnik verbauen. Äußerlich wird das Gerät also einem Notebook ähneln – nur ohne Tastatur. Hier setzt das Unternehmen wohl auf zwei verschiedene Zubehörteile: Die erste Version soll in robustem Aluminium daherkommen, die zweite in hochwertigem Leder.

Besonders interessant ist auch, dass die Quelle von einem „Pixel“-Tablet und nicht von einem „Nexus“-Gerät spricht. Vollzieht Google hier womöglich einen Neuausrichtung? Denkbar wäre, dass unter dem Nexus-Label in Zukunft nur noch Smartphones laufen und Tablets fortan zur Pixel-Familie zählen. Damit würde das Unternehmen eine klare Linie zwischen Mobiltelefonen und „Produktiv-Geräten“ ziehen.

Als Marktstart nennt Android Police den November diesen Jahres. Damit würde das Gerät pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in den (Online-)Läden liegen. Wir sind auf jeden Fall gespannt und wer weiß – vielleicht sehen wir das Gerät schon 18 Uhr zum Google Event, bei dem unter anderem die neuen Nexus-Geräte vorgestellt werden sollen. Die Veranstaltung kann live über Youtube gestreamt werden.

[Update]
So schnell kann aus einem Gerücht Realität werden. Google hat tatsächlich das Pixel C auf dem gestrigen Nexus-Event vorgestellt. Die Gerüchte hatten eine sehr hohe Trefferquote, daher gibt es nur wenige offen gebliebene Fragen zu klären.
Das Pixel C-Tablet wird tatsächlich direkt von Google gefertigt, also ohne einen bekannten Hardware-Partner wie bei der Nexus-Reihe, und es läuft mit Android, nicht Chrome OS. Die optionale Tastatur verbindet sich dank Magneten mit dem Tablet und fungiert auch als Schutzdeckel. Wie zu erwarten, ist das Pixel C, ähnlich wie die Pixel-Chromebooks, nicht ganz billig. Für die kleinste Speicherversion muss man 499 US-Dollar auf den Tisch blättern, die Tastatur kostet nochmal 149 US-Dollar. Das Pixel C-Tablet soll später im Jahr erhältlich sein – ob und wenn ja wann es das Pixel C auch in unsere Gefilde verschlägt, ist noch unklar.

Das Pixel C ist ein wirklich wunderschönes Tablet, das allerdings den Vergleichen zu Microsofts Surface oder Apples iPad Pro nicht ganz standhalten kann. Das liegt vor allem an Android, das auf Tablets nach wie vor verbesserungswürdig ist und dem Einsatz als Arbeits-OS einfach noch nicht gewachsen ist. Aber hoffentlich nimmt Google das Pixel C-Tablet als Anlass, dies zu ändern.

[/Update]
Quelle: Android Police

Teaser & Image: Google

About Jonas Haller
Jonas ist technikbegeisterter Leichtbaustudent an der Technischen Universität in Chemnitz. Er sammelt gern Erfahrungen mit neuer Hardware sowie innovativen Technologien und lässt andere daran teilhaben. Durch den Techblog „HTC Inside“ ist er zum Bloggen gekommen. Zwischendurch war er auch für das „Android Magazin“ aktiv. Privat schreibt er auf jonas-haller.de über die Dinge und Geschichten in seinem Leben, die er berichtenswert findet.