Nexus 5X und Nexus 6P: Googles neue Smartphone-Offensive

Auf dem gestrigen Google Event hat Google seine beiden neuen Smartphones mit der neuesten Android-Version 6.0 Marshmallow vorgestellt: Das Nexus 5X und das Nexus 6P. Die beiden High-End-Geräte sollen zur technischen Speerspitze gehören und alles bieten, was das Nerd-Herz begehrt – doch das hat auch seinen Preis.

Nexus 5X

Das erste der beiden präsentierten Telefone wird von LG produziert und trägt den Namen Nexus 5X. Das 5,2 Zoll große LC-Display löst mit 1920 x 1080 Pixel (Full HD) auf und bietet somit eine Pixeldichte von vollkommen ausreichenden 423 ppi. Unter der Polycarbonat-Haube werkelt ein Snapdragon 808 Hexa-Core-Prozessor von Qualcomm, der mit bis zu 1,8 GHz taktet sowie die Adreno 418 GPU. Der Arbeitsspeicher beträgt 2 GB, intern können je nach Variante 16 bzw. 32 GB an Apps und Daten gespeichert werden.

Die Kamera auf der Rückseite löst mit 12,3 Megapixel auf und besitzt eine lichtstarke f/2.0-Blende. Der Autofokus arbeitet via Infrarot. Bei schlechten Lichtbedingungen kann auf einen Dual-LED-Blitz zurückgegriffen werden. Videos zeichnet das Nexus 5X bei 4K-Auflösung mit 30 FPS auf. Im Zeitlupenmodus sind 120 Bilder pro Sekunde möglich. Auf der Frontseite versteckt sich ein 5 Megapixel auflösendes Modul, das ebenfalls eine f/2.0-Blende verwendet.

LG-Nexus-5X-breit

Ebenfalls vorn befindet sich ein Medienlautsprecher, der allerdings nur Mono-Sound widergibt. Zur Geräuschunterdrückung bei Telefonaten kommen drei Mikrofone zum Einsatz, die jeweils in der Front-, der Ober- sowie Unterseite verbaut sind. Mobil kann via LTE Cat 6 sowie WLAN a/b/g/n/ac per Dual-Band (2,4 GHz sowie 5 GHz Frequenzband) im Web gesurft werden. Für Ersteres kann eine Nano-SIM genutzt werden – Dual-SIM wird nicht unterstützt. Weiterhin ist Bluetooth in Version 4.2 sowie NFC und GPS/GLONASS an Bord.

Neben den gängigen Sensoren wie ein Gyroskop, Beschleunigungs- oder Helligkeitssensor kommen auch ein Fingerabdrucksensor sowie ein Barometer zum Einsatz. Das Laden des 2.700 mAh starken Akkumoduls geschieht über einen USB Type-C Anschluss. Genaue Angaben zur Akkulaufzeit stehen derzeit noch aus. Auch zu einem Release in Deutschland, Österreich und der Schweiz schweigt sich Google aus. Der Preis soll jedoch mit 480 Euro über dem der Vorgänger liegen.

Nexus 6P

Das zweite Smartphone, was Google im Rahmen seines Nexus-Events vorgestellt hat, ist das Nexus 6P. Ein echtes Novum ist dabei, dass es vom chinesischen Hersteller Huawei gefertigt wird. Die Auflösung des 5,7 Zoll großen AMOLED-Displays beträgt 2560 x 1440 Pixel (WQHD). Die Pixeldichte beträgt damit 518 ppi. Geschützt wird es von neuestem Corning Gorilla Glass 4. Unter dem Aluminiumgehäuse arbeitet die neueste Version 2.1 des Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessors von Qualcomm, der eine Taktleistung von bis zu 2.0 GHz pro Kern bietet. Zudem ist die Adreno 430 GPU integriert und soll ordentliche Grafikperformance bieten. Der Arbeitsspeicher beträgt 3 GB, der interne Speicher beträgt wahlweise 32, 64 oder 128 GB.

Wie auch beim Nexus 5X löst die Hauptkamera mit 12,3 Megapixel auf und besitzt eine f/2.0 Blende. Der Autofokus arbeitet über Infrarot. Auch hier steht eine Dual-LED für Nachtaufnahmen zur Verfügung. Bewegte Bilder können in 4K-Auflösung aufgezeichnet werden. Der Zeitlupenmodus ermöglicht jedoch anders als beim Schwestergerät Aufnahmen mit bis zu 240 Bilder pro Sekunde. Das Frontmodul löst mit 8 Megapixel auf, bietet allerdings nur eine f/2.4 Blende. Videos können nur in HD-Auflösung mit 30 FPS aufgenommen werden.

Google-Nexus-6P

Auf der Vorderseite befinden sich zudem die Stereo-Lautsprecher, die einen ansprechenden Sound bieten sollen. Zur Geräuschunterdrückung etwa bei Telefonaten kommen drei Mikrofone zum Einsatz – zwei auf der Front- sowie einer auf der Rückseite. Für eine schnelle Web-Anbindung steht LTE Cat6 sowie WLAN a/b/g/n/ac per Dual-Band (2,4 GHz sowie 5 GHz-Frequenzband) zur Verfügung. Ebenfalls an Bord des Boliden ist Bluetooth 4.2, NFC sowie GPS/GLONASS. Auch hier kommt ein Fingerabdrucksensor zum Einsatz.

Zur Datenübertragung und das Aufladen des 3.450 mAh starken Akkus verbaut Huawei einen USB Type-C Anschluss. Mit Ausmaßen von 159.3 X 77.8 X 7.3 mm liegt das Nexus 6P im Bereich des iPhone 6S Plus. Die Masse beträgt angemessene 178 g. Wie auch beim kleinen Bruder gibt es keine Informationen zu einem Releasetermin in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Basisversion soll mit 650 Euro zu Buche schlagen, für 128 GB sind saftige 800 Euro fällig.

Image „Nexus 5x“ by Dag Olsen Hegnar [CC0]

About Jonas Haller
Jonas ist technikbegeisterter Leichtbaustudent an der Technischen Universität in Chemnitz. Er sammelt gern Erfahrungen mit neuer Hardware sowie innovativen Technologien und lässt andere daran teilhaben. Durch den Techblog „HTC Inside“ ist er zum Bloggen gekommen. Zwischendurch war er auch für das „Android Magazin“ aktiv. Privat schreibt er auf jonas-haller.de über die Dinge und Geschichten in seinem Leben, die er berichtenswert findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.