Google sichert sich das Patent für blutsaugende Smartwatches

Gerade als man dachte unsere von Daten getriebenen Lebensstile werden mit der Zeit etwas seltsam, legt Google einen drauf und macht das Ganze unheimlich. Der IT-Riese hat sich nämlich ein zunächst eher abschreckendes Patent für Smartwatches gesichert: eine Vorrichtung die in der Lage ist dem Träger Blut abzunehmen. Sozusagen eine vampiristische Smartwatch.

Das Blut soll dabei ohne eine Nadel entnommen werden, etwa mit einem Aufsatz für die Fingerkuppe. Im Grunde genommen handelt es sich bei dem “needle-free blood draw“ Patent um ein Fingerstech-Gadget, das einen gasbetriebenen Mikropartikel mit Wucht in die Haut schießt und anschließend eine kleine Ampulle Blut in einen Druckbehälter zieht. Das Verfahren soll für den Nutzer schmerzfrei sein. Das neue Patent wurde erst diese Woche über das amerikanische United States Patent and Trademark Office (USPTO) veröffentlicht. Allerdings wurde es bislang noch nicht gewährt, ob Google also wirklich ein Projekt auf dem Konzept aufbauen wird bleibt erstmal offen.

Laut Google könnten Wearables mit der Blutsauger-Funktion beispielsweise Diabetes Patienten durch Messung des Blutzuckers helfen. In der Tat könnte das Konzept interessant sein für medizinische Zwecke. Alleine in den USA leiden in etwa 29 Millionen Menschen unter Diabetes.

Was genau mit der neuen Erfindung geschehen soll (wenn überhaupt), verrät Google zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dem Verge-Magazine gegenüber, äußerte sich Google folgendermaßen:

“We hold patents on a variety of ideas—some of those ideas later mature into real products or services, some don’t.” “Prospective product announcements should not necessarily be inferred from our patents.”

Das Google auch im medizinischen Sektor mitmischen möchte, sollte eigentlich keine große Überraschung sein. Als der Suchmaschinen-Gigant sein Tochterunternehmen Alphabet gründete um seine Geschäftszweige zu erweitern, lag ein sofortiger Schwerpunkt auf medizinischer Technologie. Vielmehr sogar wurde das erste neu gegründete Unternehmen unter dem Alphabet-Schirm, aus den Lebenswissenschaften der Forschungsabteilung Google X ausgegliedert.

Es bleibt wie gesagt jedoch erstmal abzuwarten. Patente dieser Art bleiben oft jahrelang oder komplett ungenutzt. Spannend klingt das neue Google-Patent aber allemal. Für Menschen die an Diabetes leiden, könnte ein derartiges Wearable eine große Erleichterung für den Alltag bedeuten.

Teaser & Image „Diabetes Test“ (adapted) by Victor (CC BY 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.