Die Pixel-C Entwickler stellen sich den Fragen der Reddit-Nutzer

Im Rahmen der Markteinführung des Pixel C, dem ersten von Google entworfenem Tablet, standen Google-Mitarbeiter auf Reddit Frage und Antwort.

Die Google-Manager Hiroshi Lockheimer, Senior Vice President für Android und Chrome OS, und Andrew Bowers, Leiter der Consumer Hardware und des Pixel-C-Teams, haben zusammen mit weiteren Mitgliedern des Chrome-OS- und Pixel-C-Teams Fragen der Nutzer beantwortet. Im Mittelpunkt stand dabei Googles neues Tablet Pixel C, für das die Mitarbeiter einiges an Kritik einstecken mussten.

Eine der brennenden Fragen zum Pixel C war, weshalb das Tablet keinen Split-Screen-Modus für besseres Multitasking erlaube. Mit seiner Tastatur dürfte sich das Pixel C für Office-Anwendungen gut eignen, gerade für das effiziente Arbeiten mit mehreren Programmen könnte der Splitscreen-Modus hilfreich sein, da Nutzer somit relativ unkompliziert zwischen den Anwendungen hin und herspringen können. Aus genau diesem Grund hatte Apple einen solchen Modus für das iPad Pro eingeführt. Auf Windows Geräten ist ein Splitscreen-Modus schon seit Jahren verfügbar, aber auch Samsung und LG bieten bereits einen Splitscreen-Modus für ihre Tablets und sogar für einige Smartphones an. Die Idee ist also auch im Android-Sektor keineswegs neu.

Andrew Bowers, Leiter des Pixel-C-Teams, erklärte in einer seiner Antworten, dass eine Multitaskingfunktion für die kommende Android-Version 7.0 N geplant sei: “ Wir arbeiten aktuell an vielen Funktionen für Android N, die wir am liebsten alle schon jetzt umgesetzt hätten. Der Split-Screen-Modus ist in Arbeit!“, so Bowers.

Allerdings ist nicht jeder Reddit-Leser mit dieser Antwort wirklich zufrieden. So merkten einige zu Recht an, dass Android N voraussichtlich erst im Oktober 2016 erscheinen wird. Somit müssten Pixel-C-Nutzer noch ein Jahr lang auf den Split-Screen-Modus warten. Diese Anmerkung, sowie zahlreiche andere kritische Nachfragen, blieben von den Google-Managern allerdings unkommentiert. Genauso wie schon bei der Nexus-Fragerunde im Oktober wurden unbequeme Fragen gekonnt ignoriert. So gibt es keine nähere Auskunft zu Problemen, wie beispielsweise die schlechte Berührungserkennung des Touchscreens oder häufiger auftretende Verbindungsabbrüche mit der Tastatur. Weitere Kritikpunkte zum Pixel C waren der fehlende Steckplatz für Micro-SD-Karten sowie die fehlende Option eines LTE-Modems für mobile Netzwerkverbindungen.

Neben der ganzen Kritik zum Pixel-C, ließen sich die Mitarbeiter dann noch ein paar interessante Details entlocken. So kann der Bootloader des Pixel C ganz einfach entsperrt werden, um alternative Android-ROMs auf dem Tablet zu installieren. Außerdem habe Google auf die Entwicklung eines dezidierten Stylus verzichtet, um sich voll und ganz der Tastatur widmen zu können.

Zudem soll sich mit dem Pixel-C das mangelnde Angebot an Apps ändern, die sinnvollen Gebrauch vom großen Bildschirm machen. Google stünde in intensivem Kontakt mit den Entwicklern, um noch bessere Tablet-Apps entstehen zu lassen.

Teaser & Image „reddit sticker – 3“ (adapted) by Eva Blue (CC BY 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.