Samsung: Android 6.0 Betatest für Galaxy S6 und S6 Edge

Besitzer eines Samsung Galaxy S6 oder Galaxy S6 edge haben Grund sich zu freuen: Nach einer offiziellen Meldung von Samsung zu urteilen, dürfte nämlich Android 6.0 nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Der südkoreanische Hersteller ist nämlich auf der Suche nach Testern für die Betaversion von Android 6.0 Marshmallow.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern, hält sich Samsung für gewöhnlich bedeckt, wann ihre Kunden mit einer neuen Android-Firmware zu rechnen haben. Um die neue Version so gut wie möglich umzusetzen, haben die Südkoreaner dieses mal eine andere Strategie gewählt. So wurde nun ein Beta-Programm ins Leben gerufen, um Nutzerfeedback noch vor dem finalen Release berücksichtigen zu können. Unter realen Bedingungen soll somit herausgefunden werden, wo noch Bugs zu finden sind und wo noch Raum für Verbesserungen ist. Andere Hersteller handhaben das schon seit längerer Zeit so. Im Oktober hat bereits Sony eine Art Beta Tester Programm für Android Updates eingeführt. Melden konnten sich Besitzer eines Xperia Z3 oder Z3 Compact über eine eigens dafür geschaffene App.

Aus diesem Grund hat Samsung die Galaxy Care App im Play Store veröffentlicht, allerdings ausschließlich für koreanische Besitzer gedacht. Zwar sind bislang nur das Galaxy S6 und S6 edge gelistet, da allerdings Galaxy Care für Geräte mit einer Bildschirmauflösung von 1.440 x 2.560 Pixeln ausgelegt ist und Samsungs aktuelle Flaggschiffe mehr oder minder die gleiche Hardware-Basis besitzen, ist es gut möglich, dass auch das Galaxy S6 edge+ und Galaxy Note 5 ins Beta-Programm aufgenommen werden. Angeblich soll es bislang keine Pläne geben, das Beta-Programm auch nach Europa zu bringen.

Die Testphase soll am 18. Januar 2016 enden, was zu Samsungs bisheriger Planung passen würde, seine aktuellen Flaggschiff-Smartphones noch im ersten Quartal des neuen Jahres mit einem Marshmallow-Update zu versehen.

Teaser & Image „Samsung Galaxy S6 edge+“ (adapted) by Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.