BSI warnt vor Sicherheitslücken in Android-Systemen

Android Security Artikel via Flickr
Das BSI hat eine Sicherheitswarnung für Android-Nutzer veröffentlicht. Darin fordert die Behörde Android-Nutzer dazu auf, aktualisierte Versionen ihres Betriebssystems zu installieren, sobald sie für ihr Gerät zur Verfügung stehen.

Zu Beginn des Jahres hat Google ein Sicherheits-Update für Android veröffentlicht, welche in diesen Tagen an alle Nexus Geräte ausgeliefert wird und die betroffenen Lücken stopft. Um die Dringlichkeit der gestopften Lücken noch einmal zu verdeutlichen, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz BSI, nun eine Technische Warnung herausgegeben. Mit den Aktualisierungen werden insgesamt zwölf Sicherheitslücken geschlossen, von denen Google fünf als kritisch einstuft. Sie erlauben laut BSI Angreifern unter anderem, „Informationen auszuspähen, Sicherheitsmechanismen zu umgehen sowie beliebige Befehle und Programme auszuführen und damit dauerhaft die Kontrolle über Ihr Gerät zu übernehmen.

Die Warnmeldung wurde vom BSI mit der Risikostufe 4 versehen. Ein Update ist daher dringend angeraten, Nutzer sollten ihre Geräte regelmäßig auf vorhandene Updates überprüfen. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, Google hat die Updates um die Sicherheitslücken zu fixen, zunächst nämlich nur für die eigene Nexusreihe herausgebracht und an die Partner versendet, schreibt das BSI: „Die Sicherheitsupdates sind bislang nur für Google Nexus-Geräte verfügbar. Wann andere Hersteller nachziehen werden, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Das BSI rät den Nutzern: “Aktualisieren Sie Android 4.4.4, 5.0 oder 5.1.1 auf die Version LMY49F sowie 6.0 oder 6.0.1 auf die Version 2016-01-01 über die automatische Update-Funktion innerhalb des Produktes, sobald eine dieser Versionen für Ihr Gerät verfügbar ist.“

Wann die Updates tatsächlich an Smartphone- und Tablet-Nutzer aller Marken ausgeliefert werden, ist noch unklar.

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.