Google: Nexus 5X sinkt im Preis

Google hat den Listenpreis für das Nexus 5X um jeweils 50 Euro gesenkt. Das Nachfolgermodell des beliebten Nexus 5, ist ab sofort preislich reduziert in Googles Webshop zu haben. Im freien Handel ist die Preissenkung allerdings nur teilweise angekommen.

Die Android-Community hatte hohe Erwartungen an die Kooperation zwischen LG und Google. Allerdings sorgte ein Detail bei den europäischen Konsumenten schnell für Skepsis. Der Preis in Europa für den würdigen Nachfolger des Nexus 5, liegt nämlich deutlich über jenem in den USA.

Scheinbar hat der Suchmaschinenriese nun doch etwas Einsicht gezeigt: Seit kurzem ist das Nexus 5X ab 429 Euro im offiziellen Google Store zu haben, was einer Preisreduktion von 50 Euro entspricht. Somit wurde der EU-Preis dem US-Preis zumindest ein wenig angepasst, in den USA wurde das Smartphone lediglich um 30 US-Dollar reduziert. Dort ist es nun ab 349 Dollar zu haben, wobei zu bedenken ist, dass die Preise in den USA immer ohne Steuer angegeben werden.

Auch die 32-GByte-Ausführung wurde im Preis um 50 Euro gesenkt und kostet statt 530 Euro künftig 480 Euro. Es ist die erste offizielle Preissenkung seit dem Verkaufsstart des Nexus 5X Anfang November 2015.

Während einige Onlinehändler bereits reagiert haben und das Nexus5x zum neuen Preis anbieten, verlangen einige noch den alten Preis. Bis die Preissenkung im restlichen freien Handel ankommt, werden wohl noch einige Tage vergehen.

Google hatte das Nexus 5X zusammen mit dem Nexus 6P Ende September 2015 vorgestellt. Während Google das Nexus 6P zusammen mit Huawei entwickelt hat, ist das Nexus 5X die Folge einer Kooperation mit LG. Besonders positiv hervorzuheben am Nexus 5X, ist der gute Fingerabdrucksensor sowie die Kamera.

Im Vergleich mit Geräten im ähnlichen Preissegment, sticht das Nexus 5X nur bedingt hervor. Beispielsweise lässt der Akku in Sachen Ausdauer deutlich zu wünschen übrig. Abschreckend wirkte auch der Preis zur Markteinführung. Allerdings ist das das Nexus 5X durch den Preisrutsch schon deutlich attraktiver geworden.

Teaser & Image „Nexus 5“ (adapted) by John Karakatsanis (CC BY-SA 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.