Sony plant Playstation-Spiele für Android zu entwickeln

Sony Computer Entertainment ist der Name der Tochtergesellschaft von Sony, die neben der Entwicklung von PlayStation-Hardware und Software, auch als Entwickler und Publisher von Spielen zuständig ist. Zum 1. April wird Sony Computer Entertainment in Sony Interactive Entertainment umbenannt. Allerdings ist an diese Umbenennung auch eine Ankündigung gekoppelt. So soll Sony künftig Spiele für Smartphones entwickeln.

Mit dem Namenswechsel geht auch die Gründung der Sony-Firma ForwardWorks einher. Das Unternehmen soll mit den über die Jahre gesammelten Erfahrungen in diesem Bereich, PlayStation-Titel und Charaktere auf “smart devices“ bringen und “neue Dienste“ entwickeln. Darunter auch Smartphones wie Sony verkündet. Dabei soll es sich nicht um Apps handeln, sondern um vollwertige Titel. Diese sollen allerdings zunächst nur im asiatischen Raum verfügbar sein.

Mit der Gründung von ForwardWorks, entwickelt der Konzern Spiele künftig gezielt für den Mobile-Gaming-Markt. Neben Nintendo kümmert sich nun also auch Sony vermehrt um die mobilen Plattformen.

Am 1. April wird gleichzeitig mit der Umbenennung auch ForwardWorks seinen Betrieb aufnehmen. Als Plattformen für die Spiele werden explizit nur Android und iOS genannt. Windows Phone und Mobile scheinen in Sonys Plänen keine Rolle zu spielen.

Image „PlayStation 4“ (adapted) by Farley Santos (CC BY-SA 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.