Taliban-App aus dem Google Play Store entfernt

Die radikalislamischen Taliban haben eine App für Android kreiert, um ein größeres digitales Publikum zu erreichen. Diese App wurde nun von Google aus dem Play Store entfernt.

Am 1. April war die Anwendung mit dem Namen „Alemarah“ nur für kurze Zeit über den Google Play Store verfügbar. Wie der BBC berichtet, wurde sie anschließend aufgrund von Verstößen gegen die Richtlinien aus dem Angebot entfernt. Konkret waren Hassreden der Grund für die Entfernung der App. Laut einem Bericht des britischen Guardian, sollten über die Anwendung Verlautbarungen und Videos der afghanischen Terrormiliz verbreitet werden. Wie ein Taliban-Sprecher der Nachrichtenagentur Bloomberg mitteilte, wollte man durch die Anwendung ein größeres Publikum erreichen.

Laut den Taliban sind “technische Probleme“ Grund für das Verschwinden aus dem Play Store. Dem Guardian zufolge, handelt es sich bei der App aber lediglich um nur einen Teil der Internetaktivitäten der Taliban. Demnach gehören ebenfalls diverse Twitter-Accounts, sowie die mehrsprachige Internetseite „shahamat-english.com“ zu den Internetaktivitäten der Terrororganisation.

Der Islamismusexperte Tore Hamming meinte gegenüber dem Guardian, dass die Taliban mit der Anwendung wohl auf die Konkurrenz durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reagieren. Wie es scheint verfügt wohl auch der IS seit Ende letzten Jahres über eine Android-App.

Image „Nexus 5 with Android Lollipop and Materialdesign (Play Store DE)“ (adapted) by Jan Persiel (CC BY-SA 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.