Huawei P9lite: Smartphone-Schwergewicht zum „lighten“ Preis

Wenn Smartphone-Hersteller ihre Geräte als „mini“ oder „lite“ bezeichnen, ging ich immer davon aus, dass es sich um deutlich abgespeckte Versionen der Flaggschiffe handelt. Huawei belehrt mich gerade eines Besseren. Das jetzt vorgestellte Mittelklasse-Handset Huawei P9lite hat fast die gleichen Maße, Leistungsdaten und Eigenschaften auf der Pfanne wie das vor kurzem enthüllte Top-Modell P9. Trotzdem kostet es mit 299 Euro Listenpreis nur etwas mehr als die Hälfte.

Keine Dual-Camera aber gleiche Screen-Größe und Full-HD

Wesentlicher Unterschied: Die von Leica gebrandete, neue Dual-Kamera mit zwei separaten Objektiven behält Huawei dem Premium-Modell P9 vor. Das P9lite kommt mit einem herkömmlichen Kamera-Modul (13 MP hinten, 8 MP vorn). Auch der Prozessor im P9lite ist aus der Mittelklasse. Geschenkt! Dies werden viele Anwender in der Praxis gar nicht bemerken.

Wer beide Geräte in die Hand nehmen wird, dürfte aber spüren, dass sie fast gleich viel Wiegen und das P9lite sogar minimal ausgedehntere Abmessungen hat. „Light“ ist beim neuen Modell fast nichts!

Ansonsten bietet das P9lite ebenfalls 5,2 Zoll Displaydiagonale und löst in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel). Somit fällt es größer und schärfer aus als der Vorgänger P8lite (5 Zoll, HD). Auch auf den Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite verzichtet Huawei beim günstigeren Modell nicht. Dank „360-Grad-Erkennung“ ist es ihm egal, aus welcher Richtung der Nutzer seinen Finger auflegt. Das klingt praktisch. Auch ohne dieses Feature hat mir die Reaktionsgeschwindigkeit von Huaweis Fingerabdrucksensoren bei anderen Modellen gut gefallen. Weiterhin fällt das P9lite durch einen vergleichsweise großen Akku mit 3.000 mAh Kapazität auf.

Als Single-SIM oder Dual-SIM erhältlich

Unüblich ist die Wahlmöglichkeit zwischen zwei Varianten mit einem oder zwei SIM-Karten-Einschüben. Beide Varianten erscheinen Anfang Mai in der Farbvariante Weiß für 299 Euro Listenpreis. Ab Mitte Mai sollen zudem Farbvarianten in Schwarz und Gold erhältlich sein.

Fazit Huawei P9lite

Zumindest auf dem Papier überrascht das Huawei P9lite als Smartphone-Schwergewicht zum „lighten“ Preis. Dass Huawei hier so massiv auffährt, dürfte der wachsenden Konkurrenz in Mittelklasse geschuldet sein. Drei günstige Smartphone-Geheimtipps hatte ich euch kürzlich vorgestellt. Bemerkenswert ist, dass Huawei mit dem P9lite sehr nah am Spitzengerät P9 liegt und sogar Gefahr läuft, die Produkte der Tochtermarke Honor zu kannibalisieren. Wer mit dem P9 liebäugelt, aber auf die Dual-Kamera verzichten kann, sollte das P9lite zu einem deutlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis in Betracht ziehen.

 

About Berti Kolbow-Lehradt
ist Freier Technikjournalist. Für die Netzpiloten sowie unsere Geschwisterseiten Netzpiloten Apple und Netzpiloten Android befasst er sich mit vielen Aspekten rund ums Digitale. Dazu gehören das Smart Home, die Fotografie, Smartphones, die Apple-Welt sowie weitere Bereiche der Consumer Electronics und IT. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.