Samsung Galaxy Tab A 10.1 (2016): Wieder breiter aufgestellt

Samsung verpasst seinem Mittelklasse-Flachrechner Tab A ein Upgrade. Auffälligster Unterschied: Das Galaxy Tab A 10.1 (2016) bietet wieder ein Breitbild-Display im 16:10-Format mit 10,1 Zoll in der Diagonale. Dieses Seitenverhältnis eignet sich besonders für Filme. Damit löst es das 4:3-Format des Vorjahres-Modells (9,7 Zoll) ab, das für das Lesen optimiert war. Warum sich Samsung für diese Änderung entschieden hat, erklärt der Hersteller nicht. Mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln und einer Pixeldichte von 224 ppi bildet die Neuauflage das Geschehen zudem deutlich schärfer ab als das Tab A 9.7 aus 2015.

Auch an der Leistung hat Samsung geschraubt. Statt vier Kernen rechnen 2016 im Prozessor des Tab A acht Kerne mit bis zu 1,6 Ghz. Dem Arbeitsspeicher stehen 2 GB zur Verfügung. Für Filme, Musik, Lesen und Surfen reicht das allemal. Selbst aufwendige Spiele dürften das Tab A nicht in die Knie zwingen. Der interne Nutzerdatenspeicher von 16 GB kann durch MicroSD-Karten um 200 GB erweitert werden.

Etwaiger Familienzwist um die Gestaltung des Startbildschirms sollte dank des Multi-User-Modus kein Thema sein. Bis zu acht Nutzer können die Oberfläche dank dieser Funktion nach Belieben ihren Wünschen anpassen. Damit der Nachwuchs nur das sieht, was für seine Augen gedacht ist, können Eltern einen Kindermodus aktivieren.

Aufgrund ihres Formfaktors sind Tablets nicht besonders gut als Kamera geeignet. Wer dennoch mit dem Tab A 10.1 (2016) fotografieren möchte, findet in der Hauptkamera mit 8 Megapixeln Auflösung, F1.9-Blende, Autofokus und LED-Blitz ein respektabel ausgestattetes Werkzeug. Selfies und Videochats löst die Frontkamera mit 2 Megapixeln auf.

Die 2016er Auflage kann zwar mehr als der Vorgänger, trägt dafür aber auch mit 525 statt 450 Gramm Gewicht etwas dicker auf. Mit 8,2 Millimetern misst es in der Tiefe zudem nun 0,7 Millimeter mehr. Für ein Mittelklasse-Gerät geht das aber in Ordnung.

Das Samsung Galaxy Tab A 10.1 (2016) kostet als Wifi-Version 289 Euro, inklusive Slot für eine LTE-Simkarte steigt der Preis auf 349 Euro. Angesichts der Leistungsdaten bietet das Multimedia-Tablet daher ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es soll laut Samsung in den Farbvarianten Schwarz und Weiß ab Juni 2016 im Handel erhältlich sein.


Image by Samsung


 

About Berti Kolbow-Lehradt
ist Freier Technikjournalist. Für die Netzpiloten sowie unsere Geschwisterseiten Netzpiloten Apple und Netzpiloten Android befasst er sich mit vielen Aspekten rund ums Digitale. Dazu gehören das Smart Home, die Fotografie, Smartphones, die Apple-Welt sowie weitere Bereiche der Consumer Electronics und IT. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.