Samsung Galaxy S7 (edge): Mit diesen Tipps holst du mehr aus deinem Smartphone heraus

Das Samsung Galaxy S7 und das S7 edge gehören in vielerlei Hinsicht zu den leistungsstärksten Smartphones, die das Android-Lager zu bieten hat. Die Smartphone-Flaggschiffe von Samsung haben so viele Funktionen unter der Haube, dass sich manche oft nur durch Zufall entdecken lassen. Das ist schade, denn viele versteckten Funktionen können den Smartphone-Alltag erheblich erleichtern. Nun hat Samsung einige der verborgenen Talente in einem englischsprachigen Blog-Post hervorgehoben. Ich stelle hier die aus meiner Sicht fünf wichtigsten und nützlichsten „Hidden Features“ vor.

#1 Direkte App-Zugriffe auf dem Sperrbildschirm festlegen

Bei vielen Smartphones kann man auf dem Sperrbildschirm per Icon direkt auf die Kamera zugreifen. Mit dem Galaxy S7 (edge) könnt ihr selbst bestimmen, welche Shortcuts angezeigt werden – und das gleich für zwei Apps. Dazu geht ihr zu Einstellungen / Gerätesicherheit / Info- und App-Shortcut / App-Shortcut.

#2 Startbildschirm: Mehrere App-Verknüpfungen auf einmal verschieben

Praktisches Feature für alle, die auf ihren Startbildschirmen viele App-Verknüpfungen ablegen und regelmäßig umorganisieren! Möchtet ihr nicht nur jeweils ein App-Icon auf einen anderen Home Screen umziehen lassen, sondern mehrere gleichzeitig, drückt ihr länger auf ein Icon und zieht es nach oben rechts auf „Apps verschieben“. Wiederholt das mit so vielen Icons wie ihr wollt. Wischt dann zum Ziel-Startbildschirm und zieht die Icons an die gewünschte Stelle.

#3 Alle App-Icons auf dem Startbildschirm anzeigen

Während auf dem iPhone oder auf Huaweis Android-Geräten stets alle installierten Apps auf den Startbildschirmen verknüpft werden, landen bei Samsung die Icons regulär in einem besonderen Menü. Wenn ihr die organisatorische Trennung zwischen Startbildschirm-Icons und Icons-Menü noch nie mochtet, könnt ihr dem beim Galaxy S7 (edge) ein Ende setzen. Geht dazu zu Einstellungen / Erweiterte Funktionen / Galaxy Labs und stellt dann „Alle Apps auf dem Startbildschirm zeigen“ auf „An“. Ist technologisch jetzt eigentlich kein big deal. Seltsam, dass Samsung diese Möglichkeit auf der Testwiese für experimentelle Funktionen versteckt.

#4 Wichtige Infos stets auf dem „Always On Display“ im Blick haben

Es ist ein Dilemma. Klar, Akku sparen und Sicherheit muss sein, aber es dauert eben einfach länger, wenn das Gerät erst aus dem Standby-Modus geholt und der Startbildschirm entsperrt werden muss, um eine einzige, klitzekleine Sache auf dem Smartphone nachzugucken. Mit der „Always On Display“-Funktion ermöglicht Samsung beim Galaxy S7 (edge) einen praktischen Work-around. Dank dieses Features lassen sich der Kalender, eine Uhr oder ein Lieblingsbild selbst dann betrachten, wenn das Display im Standby und damit eigentlich dunkel ist. Um dieses zu aktivieren, geht ihr zu Einstellungen / Anzeige / Always On Display und wählt den entsprechenden Schalter.

#5 Mit dem Game Launcher voll aufs Zocken konzentrieren

Wenn ihr ebenfalls so oft und gern mobil zockt wie ich, dann ärgern wir uns gleichermaßen über störende Benachrichtigungen und schlappe Akkus. Beim Galaxy S7 (edge) könnt ihr einen „Game Launcher“ genannten Spielemodus aktivieren, der diesen Übeln entgegentritt. Ihr findet ihn unter Einstellungen / Erweiterte Funktionen / Spiele / Game Launcher. In diesem Modus lassen sich unter anderem Benachrichtigungen auf stumm schalten und der Akkuverbrauch verwalten. Außerdem könnt ihr die physischen Tasten am Smartphone deaktivieren, um zu vermeiden, dass ihr im Eifer des Gefechts versehentlich das Spiel beendet.

Na, hilft’s? Neun weitere Tipps bietet Samsung in diesem Blog-Post. Dort allerdings auf Englisch.


Image by Samsung


 

About Berti Kolbow-Lehradt
Berti ist ein pragmatischer Tech-Nerd, der gern Dinge testet, die das Leben komfortabler gestalten und vor allem Spaß bereiten. Er liebt smarte Unterhaltungstechnik sowie digitale Fotografie – und gibt gern Ratschläge dazu. Daher auch der Spitzname „RatgeBerti“. Wäre er nicht Technik-Journalist geworden, dann in einem anderen Leben vielleicht Superheld mit Technik-Overkill (Batman?) oder menschlicher Side-Kick bei den Transformers.