Office vorinstalliert: Xiaomi und Microsoft kooperieren bei Android-Mobilgeräten

Der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi Tech. sorgt in der Mobilfunkwelt derzeit mit potenten, aber gleichzeitig auch preiswerten Telefonen für Aufsehen. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben ab Sommer mit dem Software-Riesen Microsoft zu kollaborieren und die Geräte mit Office und Skype auszustatten. Auch Patente sollen gegenseitig verfügbar gemacht werden.

Und wieder macht ein chinesische Mobilfunkunternehmen Schlagzeilen: Diesmal ist es Xiaomi Tech, das mit Smartphones wie dem Mi 5, Mi Max, Mi 42 oder auch Redmi 3 und Redmi Note 3 echte Preisbrecher im Portfolio hat. Der in Peking ansässige Hersteller stattet diese Geräte ab September diesen Jahres ab Werk mit Microsoft-Software aus. Dazu zählt sowohl die Vorinstallation des Office-Paketes mit Word, Excel und Powerpoint als auch der Messaging-Anwendung Skype. Der genaue Umfang ist abhängig von Gerät, Zielmarkt und Mobilfunkanbieter. Tablets wie das Mi Pad sollen zudem künftig auch mit Windows 10 ausgeliefert werden. Die herstellereigene Web-Anbindung Mi Cloud Services nutzt bereits Microsoft Azure im Hintergrund.

In der Pressemitteilung heißt es des Weiteren, dass Vereinbarungen über Cross-Lizensierungen sowie dem Transfer von Patenten getroffen wurden. Laut Spiegel gehen 1500 Schutzrechte für Sprachkommunikation und Cloud Computing an Xiaomi. Die Expansionspläne der Chinesen könnten damit beschleunigt und westliche Märkte deutlich schneller erobert werden. Microsoft hatte zuletzt 1850 Mitarbeiter aus der Handysparte rund um Windows Phone entlassen und so für Wirbel gesorgt. Inwieweit dieser Schritt auf die Zukunft der Mobil-Sparte à la Windows 10 Mobile Einfluss hat, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen.

About Jonas Haller
Jonas ist technikbegeisterter Leichtbaustudent an der Technischen Universität in Chemnitz. Er sammelt gern Erfahrungen mit neuer Hardware sowie innovativen Technologien und lässt andere daran teilhaben. Durch den Techblog „HTC Inside“ ist er zum Bloggen gekommen. Zwischendurch war er auch für das „Android Magazin“ aktiv. Privat schreibt er auf jonas-haller.de über die Dinge und Geschichten in seinem Leben, die er berichtenswert findet.