Preiswerter Metall-Bolide: OnePlus 3 offiziell vorgestellt

Auch in diesem Modelljahr haben sich die Verantwortlichen des chinesischen Smartphone-Startups OnePlus vorgenommen mit einem preiswerten High-End-Telefon die etablierten Hersteller zu ärgern. Dazu wurde am Dienstag in einem virtuellen Event das OnePlus 3 offiziell vorgestellt. Wir sind schon jetzt begeistert und verraten alle Eckdaten zum Preisbrecher.

Die äußeren Abmaße verändern sich im Vergleich zum Vorgänger kaum. Das Smartphone misst 152,7 mm in der Höhe, 74,7 mm in der Breite und ist gerade einmal 7,35 mm stark. Die Masse liegt mit 158 g unterhalb des OnePlus 2. Das 5,5 Zoll große AMOLED-Display löst auch weiterhin mit FullHD, also 1.920 x 1.080 Pixel auf und wird durch Gorilla Glass 4 geschützt. Unter der schicken Alu-Haube steckt der Flaggschiff-SoC Snapdragon 820 von Qualcomm, dessen vier Kerne mit maximal 2.2 GHz takten. Bei der täglichen Nutzung wird er von überdimensionalen 6 GB LPDDR4-RAM unterstützt. Der interne Speicher beträgt 64 GB, die mit SSD-Geschwindigkeit (UFS 2.0) beschrieben und ausgelesen werden können. Leider fehlt auch beim OnePlus 3 die Möglichkeit zur Speichererweiterung per microSD-Karte.

Starke Kamera des OnePlus 3 verspricht gute Fotos

Bei den Kameramodulen bedient sich das chinesische Unternehmen wieder einmal bei Sony. Das Hauptmodul löst mit 16 Megapixel auf und besitzt eine lichtstarke f/2.0-Blende. Des Weiteren besitzt das Exemplar einen optischen Bildstabilisator. Als Sensor kommt der Sony IMX298 zum Einsatz, der unter anderem auch im Huawei Mate 8 pder dem Xiaomi Mi 5 verbaut ist. Videos können in 4K aufgezeichnet werden. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixel und besitzt ebenfalls eine f/2.0-Blende. Als Sensor gibt OnePlus den Sony IMX179 an. Funkseitig verbauen die Chinesen ebenfalls den Stand der Technik. So ist WLAN a/b/g/n/ac, LTE Cat6 (mit Dual-SIM-Funktion), Bluetooth 4.2, GPS sowie (hört, hört) NFC.

Auf der Frontseite sorgt der neue Fingerabdrucksensor für mehr Sicherheit und Geschwindigkeit beim Entsperren. Geknausert hat der Hersteller in Sachen Akku. Zwar stellt er immer noch eine Kapazität von 3.000 mAh bereit, allerdings sind das 300 mAh weniger als beim Vorgänger. Dafür spendieren die Ingenieure die Schnelllade-Funktion „Dash Charge“, die das Telefon innerhalb 30 Minuten wieder zu 60% auflädt. Diesbezüglich steht ein USB Type-C-Anschluss zur Verfügung, der allerdings nur den langsamen Datenübertragungsstandard USB 2.0 unterstützt. Als Betriebssystem kommt kommt das auf Android 6.0.1 Marshmallow basierte und mit einigen Zusatzfunktionen ausgestattete OxygenOS 3 zum Einsatz.

20160614-OnePlus-3-By-Side-1

High-End-Hardware für unter 400 Euro

Das OnePlus 3 ist ab sofort in den Farben Grafit und Soft Gold im unternehmenseigenen Onlineshop verfügbar. Die Chinesen verzichten dieses Jahr erstmals auf das umstrittene Einladungssystem. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei unschlagbaren 399 Euro. Damit ist das Gerät deutlich günstiger als die Mitbewerber von Samsung, Huawei sowie HTC und dürfte schon jetzt eine echte Kaufempfehlung darstellen. Wer sich das Mobiltelefon vor dem Kauf etwas näher anschauen will, hat am heutigen 15. Juni im Firmament Berlin zum sogenannten Popup-Event die Möglichkeit dazu. Interessenten können das Gerät dann auch direkt erwerben und mitnehmen.


Images by OnePlus


About Jonas Haller
Jonas ist technikbegeisterter Leichtbaustudent an der Technischen Universität in Chemnitz. Er sammelt gern Erfahrungen mit neuer Hardware sowie innovativen Technologien und lässt andere daran teilhaben. Durch den Techblog „HTC Inside“ ist er zum Bloggen gekommen. Zwischendurch war er auch für das „Android Magazin“ aktiv. Privat schreibt er auf jonas-haller.de über die Dinge und Geschichten in seinem Leben, die er berichtenswert findet.