Huawei: CEO Yu dementiert eine Abwendung von Android

In letzter Zeit wurde das Gerücht erneut angeheizt, dass Huawei an einem eigenen OS für Smartphones arbeite und infolgedessen Android bald den Rücken kehren wird. Nun nahm der Huawei-CEO Richard Yu höchstpersönlich Stellung und äußerte sich zu dem Gerücht.

So schreibt Richard Yu auf Weibo, dem größten chinesischen Mikroblogging-Dienst, dass Android die Verbreitung von Smartphones begünstigt habe und somit auch Kunden davon profitierten. Huawei werden demnach auch in Zukunft auf Android setzen, allerdings vorausgesetzt, Google gewährleistet weiterhin die Offenheit seines Betriebssystems. Zwar wird Google nachgesagt, vermehrt Kontrolle über Android gewinnen zu wollen, allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass man das Betriebssystem auf einmal dichtmachen wird.

Auf die Existenz eines angeblich geplanten Betriebssystems namens Kirin OS, geht Yu nicht ein. Es ist also gut vorstellbar, dass das Unternehmen einen Plan B in der Hinterhand behält. Allerdings kann man davon ausgehen, dass der Plan B von Huawei zunächst nicht umgesetzt wird. Für Google wird es wohl kaum möglich sein, eine Marktmacht von über 80 Prozent zu halten, ohne Samsung und Huawei. Somit sollte es für den Suchmaschinenriesen erst mal keinen Grund geben, Android zukünftig nicht mehr offen anzubieten.

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.