Android Nougat: Die finale Developer Preview steht bereit

Gestern Abend hat Google die fünfte und gleichzeitig auch letzte Developer Preview von Android 7.0 Nougat bereitgestellt. Größtenteils bringt die neue Vorabversion Fehlerbehebungen und Optimierungen. Im Spätsommer soll die neue Android-Hauptversion dann veröffentlicht werden.

Letzte Nacht hat Google die letzte Developer Preview von Android 7.0 Nougat bereitgestellt. Entwickler können so Ihre Apps und Spiele für die finale Version anpassen und sich entsprechend auf den kommenden Release vorbereiten. Developer Preview Nummer fünf fokussiert sich wie bereits erwähnt hauptsächlich auf die Fehlerbehebung und Optimierung des Systems. Demnach wurden laut Aussagen von Google diverse Fehler ausgemerzt, die in der letzten Version aufkamen.

Dennoch weist die Vorabversion Nummer fünf laut Google immer noch Stabilitätsprobleme auf. So kann es weiterhin zu Instabilitäten des Systems kommen sowie zu App-Abstürzen. Bis zum finalen Release will der Suchmaschinenriese diese Fehler natürlich beseitigt haben.

Neben dem Optimieren und Ausmerzen von Fehlern ist dennoch eine Sache aufgefallen. Unter den Informationen zu den Apps wird fortan nämlich angezeigt, ob die jeweilige Anwendung aus dem Play Store oder per APK manuell installiert wurde. Auf diese Weise lässt sich herausfinden, ob die App nicht aus unsicheren Quellen installiert wurde.

Die fünfte Developer Preview kann auf den Smartphones Nexus 5X, Nexus 6 und Nexus 6P, sowie auf den Tablets Nexus 9 und Pixel C und der Streaming-Box Nexus Player installiert werden.

Die fertige Version soll im Spätsommer erscheinen. Da Android auch mit der finalen Vorabversion seinen Zeitplan für Android Nougat eingehalten hat, kann man davon ausgehen, dass Google auch die finale Version wie geplant veröffentlicht.

Image „There’s an Android on my desk.“ (adapted) by Sean-Franc Strang (CC BY 2.0)

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.