Google Maps: WLAN-Modus und SD-Karten-Support

Google Maps hat mit seinem neusten Update einen Wlan-Modus erhalten, außerdem lassen sich nun Offline-Karten auf externen Speicherkarten ablegen.

Bereits seit einiger Zeit gibt es Hinweise darauf, dass Google einen WLAN-Modus für Google Maps einführen will. Nun wurden neue Funktionen für die App angekündigt, unter anderem auch der WLAN-Modus. So können Nutzer künftig einstellen, dass sie nur noch neue Daten und Kartenmaterial online beziehen, wenn sich das Smartphone oder Tablet in einem WLAN-Netzwerk befindet. Auf diese Weise werden Nutzer vor einem ungewollten Datenverbrauch geschützt. Ansonsten greift die App auf bereits gespeicherte Daten zurück, so muss zum Starten der Navigation keine Datenverbindung aufgebaut werden.

Passen dazu ist eine weitere Änderung, die das Speichern der Karten betrifft. Kartenmaterial konnte nämlich bislang lediglich auf dem Smartphone selbst gespeichert werden. Mit dem Update können fortan Karten auch auf einer SD-Karte abgelegt werden um den internen Speicher zu schonen.

Aktuell wird im Play Store das Update von Google Maps für Android auf Version 9.34.1 verteilt und erreicht wie immer nicht alle Nutzer gleichzeitig sondern wird nach und nach ausgeliefert.

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.