La Metric Time: Alle Informationen auf einen Blick

Der Hersteller LaMetric hat mit LaMetric Time einen Radiowecker veröffentlicht, der weitaus mehr kann als bloß die Zeit anzuzeigen und einen aus dem Schlaf zu reißen. So ist die Uhr beispielsweise dazu in der Lage in Zusammenarbeit mit IFTT Nachrichten, den Wetterbericht, Aktienkurse, aktuelle Termine und vieles mehr darzustellen. Der Radiowecker wird somit zur Smartphone-Erweiterung.

Auf den ersten Blick ist Time ein unscheinbarer schwarzer Block im schlichten, eckigen Design. Nach dem Einschalten des 37 x 8 Pixel Farbdisplay, wird die Uhr aber erst richtig zum Leben erweckt. So ist die gesamte Front von leuchtenden Pixeln bedeckt, die in der Lage sind Schrift, Grafik oder Zahlen nicht nur in schwarz-weiß darzustellen, sondern auch farbig. Dank Umgebungslichtsensor wird die Helligkeit automatisch angepasst, was sehr praktisch ist um auf lange Sicht Akku zu sparen.

Um Benachrichtigungen jeglicher Art zu erhalten, muss die Uhr zunächst über die hauseigene App eingerichtet werden. Emails, Facebook-Nachrichten, Tweets, Kalenderevents usw. werden über diese dann empfangen. Darüber hinaus lässt sich die Time mit IFTT verbinden oder auch im Bereich Smart Home. Den Möglichkeiten sind hier nahezu keine Grenzen gesetzt, so kann man sich z.B. über kommende Pakete benachrichtigen lassen oder falls in den eigenen vier Wänden etwas Wichtiges passiert. Alle Benachrichtigungen lassen sich so einfach und bequem im Blick behalten.

Wie jede andere Uhr auch kann die LaMetric Time neben den ganzen Funktionen natürlich auch die Zeit anzeigen. Hierbei kann der Nutzer aus verschiedenen Watchfaces ganz nach Geschmack wählen. Per App lassen darüber hinaus weitere Symbole und Animationen anzeigen um die Uhr ganz individuell nach den Wünschen des Nutzers zu gestalten. Internetradio sowie die Option sich vom Selbigen wecken zu lassen ist natürlich auch mit von der Partie. Mit dem eigenen Smartphone lässt sich über Bluetooth auch die eigene Musik als Wecker nutzen. Dazu gibt es sogar einen visuellen Equalizer.

Ursprünglich lief LaMetric Time als Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter. Mit der Hilfe von 2200 Unterstützern wurden stolze 370.000 Euro eingesammelt. Nun ist die Uhr auch einfach über Amazon zu kaufen. Derzeit ist LaMetric Time für rund 190 Euro erhältlich.

Image by Screenshot

About Patrick Kiurina
Patrick Kiurina war von 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv. Zuvor studierte er Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.