FollowUs – Die Androidpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • AMAZON finanzen: Amazon enttäuscht Anleger mit Quartalszahlen: Amazon hat im dritten Quartal deutlich weniger Gewinn gemacht als erwartet. Der Überschuss kletterte zwar im Jahresvergleich von 79 auf 252 Millionen Dollar (231 Mio Euro), wie der Online-Händler am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten jedoch mit erheblich mehr gerechnet. Die Aktie fiel nachbörslich zunächst um über sieben Prozent. Beim Umsatz lag das Ergebnis hingegen im Rahmen der Erwartungen – die Erlöse legten vor allem dank boomender Geschäfte mit Cloud-Diensten um 29 Prozent auf 32,7 Milliarden Dollar zu. Für das laufende vierte Quartal, das traditionell durch das Weihnachtsgeschäft angetrieben wird, stellte Amazon einen Umsatz zwischen 42,0 und 45,5 Milliarden Dollar in Aussicht.

  • MICROSOFTdatenschutzbeauftragter-info: Windows Hello am Arbeitsplatz datenschutzkonform einsetzbar? Microsoft ermöglicht mit Windows Hello die Authentifizierung mittels Biometrie. Windows 10 Nutzer können sich anstelle eines Passwortes auch per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung auf ihrem Endgerät anmelden. Auch Unternehmen stellen teilweise ihre Authentifizierungsverfahren auf biometrische Methoden um. In Punkto Bequemlichkeit und Sicherheit können biometrische Verfahren eine Alternative zum herkömmlichen Passwort bieten. Dennoch sollte vor dem produktiven Unternehmenseinsatz unbedingt der Datenschutz berücksichtigt werden.

  • APPLE golem: In Apples Macbook Pro steckt der Vollausbau von Polaris 11: Parallel zur Ankündigung der Macbook Pro hat AMD neue Grafikeinheiten für Notebooks vorgestellt: Die Radeon Pro 460, die Radeon Pro 455 und die Radeon Pro 450 basieren alle auf dem Polaris-11-Grafikchip und kommen mit weniger als 35 Watt elektrischer Energie aus. Technisch entsprechen sie der Radeon RX 460 für Desktop-Systeme, allerdings ist der Chip anders konfiguriert, um dem Anwendungszweck eines Notebooks gerecht zu werden.

  • CYBER-SPIONAGE heise: Deutschland und China wollen Mechanismus gegen Cyber-Spionage schaffen: Deutschland und China sagen Cyber-Spionage gegen Unternehmen gemeinsam den Kampf an. Eine Konsultationsverfahren, das konkrete Verdachtsfälle verfolgen wird, soll nach Informationen der dpa beim Besuch des mächtigen Vorsitzenden der Parteikommission für Politik und Recht, Meng Jianzhu, nächste Woche in Berlin geschaffen werden. „Er will über Maßnahmen gegen Cyber-Angriffe verhandeln und auch schon einen Mechanismus einrichten“, verlautete am Freitag aus der deutschen Botschaft in Peking. In einer gemeinsamen Erklärung beim letzten China-Besuch von Kanzlerin Angela Merkel im Juni war ein gegenseitiger Verzicht auf Cyber-Spionage zu kommerziellen Zwecken und die Schaffung eines solchen Konsultationsprozesses vereinbart worden.

  • APP t3n: Die Vine-Gründer arbeiten bereits an einer neuen Video-App namens „Hype“: Das Ende von Vine hat die Gründer Rus Yusupov und Colin Kroll eigenen Aussagen zufolge überrascht. Doch die beiden nutzen die spontane Öffentlichkeit dazu, ihre neue App zu bewerben. Kurz nachdem Twitter bekannt gab, Vine einzustellen, stellten die beiden „Hype“ auf das Tech-Portal Product Hunt. Bei „Hype“ setzen die Gründer einmal mehr auf Video, diesmal in Form von Livestreaming und mit Interaktion der Nutzer. Ähnlich wie bei Snapchat können die „Hype“-Videos mit Filtern und Text ergänzt werden. Die App befindet sich in der Betaphase und ist vorerst nur für iOS verfügbar, Android ist laut Mitgründer Kroll geplant.

About Charlotte Diekmann
kommt aus Münster und studiert Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Derzeit ist sie Praktikantin in der Redaktion der Netzpiloten.