Samsung stellt Galaxy A80 mit rotierender Triple-Kamera sowie Galaxy A20e und Galaxy A40 vor

Nicht zu viel Schnickschnack, sondern Premium-Funktionen zum erschwinglichen Preis – dafür stehen Smartphones der Galaxy-A-Klasse von Samsung. Mit drei neuen Modellen baut der Hersteller die Serie nun aus. Das Galaxy A20e, das Galaxy A40 und das Galaxy A80 richten sich an eine jüngere Zielgruppe, die Wert auf Displayqualität, hohe Performance und gute Kameras legt. Den Höhepunkt stellt dabei das Galaxy A80 dar, das über eine rotierende Triple-Kamera verfügt. Sie kombiniert Front- und Rückkamera in einem Modul.

Galaxy A20e – das Einsteigermodell

Mit seinem 5,8 Zoll großen Display, das in HD+ auflöst, ist das A20e der kleinste Vertreter der A-Serie. Ausgestattet ist das Smartphone mit einer 8-Megapixel-Frontkamera sowie einer Dual-Kamera hinten. Diese besteht aus einem Weitwinkel-Objektiv mit 13-Megapixel-Sensor und einem Ultraweitwinkel-Objektiv mit 5-Megapixel-Sensor. Im Inneren des A20e sind 3 GB Arbeitsspeicher verbaut. Der Exynos 7884B, ein Achtkern-Prozessor mit einer maximalen Taktrate von 1,6 Ghz, sorgt dabei für ein ausreichendes Arbeitstempo im Alltag. Der interne Speicher von 32 GB lässt sich mit einer Micro-SD-Karte um bis zu 512 GB erweitern. Mit der nötigen Energie wird das Gerät von einem 3.000 mAh Akku versorgt.

Galaxy A40 – die Mittelklasse der Mittelklasse

Im Unterschied zum Galaxy A20e hat Samsung dem Galaxy A40 ein Super AMOLED Infinity-U-Display verpasst. Mit 1.080 x 2.220 Pixeln entspricht die Auflösung dem Standard Full-HD+. Während sich das Smartphone mit seinen 5,9 Zoll großen Bildschirm nur unbedeutend von dem A20e unterscheidet, wartet es jedoch mit einer besseren Performance auf. Im Galaxy A40 ist nämlich ein Exynos 7904 Achtkern-Prozessor mit einer etwas höheren Taktrate von 1,8 Ghz verbaut. Unterstützt wird dieser von 4 GB Arbeitsspeicher. Auch hier kann der interne Speicher von 64 GB mit einer Micro-SD-Karte um bis zu 512 GB erweitert werden.

Kameratechnisch übertrumpft das Galaxy A40 seinen kleinen Bruder ebenfalls und ist mit einer 25-Megapixel-Frontkamera dem Galaxy A20e weit überlegen. Die Dual-Hauptkamera des A40 ist außerdem mit einer Weitwinkel-Kamera (16 Megapixel) und einer Ultraweitwinkel-Kamera (5 Megapixel) versehen. Ein 3.100 mAh Akku versorgt das Smartphone dabei mit Energie.

Galaxy A80 fotografiert mit rotierender Triple-Kamera

Das Galaxy A80 bildet das Flaggschiff der Galaxy-A-Serie und verfügt über ein 6,7 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln (Full-HD+). Auch vom Prozessor her hebt sich das A80 deutlich von den restlichen A-Modellen ab. Zum Einsatz kommen ein leistungsstarker Achtkern-Prozessor vom Typ Qualcomm Snapdragon SM7150 mit einer eine Taktrate von 2,2 Gigahertz.

Das Highlight des Galaxy A80 ist allerdings die rotierende Triple Kamera. Anstatt wie üblich eine schwächere Frontkamera und eine stärkere Hauptkamera zu verbauen, hat man das Galaxy A80 mit nur einer Triple-Kamera bedacht. Diese ist an der Rückseite des Gerätes verbaut und lässt sich hochschieben. Für ein Selfie dreht sie sich automatisch um 180 Grad, wodurch bei der Frontkamera keine Kompromisse in der Bildqualität eingegangen werden müssen.

Durch die fehlende Frontkamera verfügt das Galaxy A80 außerdem über ein Full-Infinity-Display und der Bildschirm kann voll genutzt werden. Die Triple-Kamera selbst besteht dabei aus einer 48-Megapixel-Kamera mit Weitwinkel-Objektiv, einer 8-Megapixel-Kamera mit Ultraweitwinkel-Objektiv und einer Time-of-Flight-Kamera. Letztere misst den Abstand zum Motiv für eine bessere Bokeh-Simulation.

Das Samsung Galaxy A80 erscheint voraussichtlich im Mai. Starttermine für die beiden anderen Geräte nannte Samsung allerdings noch nicht. Auch die Höhe der Preise des Trios behält der Hersteller noch für sich.

Samsung Galaxy A50 auf Amazon kaufen (Provisionslink)


Images by Samsung

About Moritz Stoll
studiert Medieninformatik an der HAW und schreibt für die Netzpiloten. Nebenbei betreibt er einen Comedy-Podcast, und arbeitet als freiberuflicher Programmierer. Die Digitale Welt ist für ihn ein Ort voller Möglichkeiten und spannender Technologien, um damit Neues zu erschaffen und ganz viel auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.